Infrarot-Fotografie von Roland Grüter

Gewinner 21-30
Gewinnt einen 100€ Gutschein
Beschreibung:
Kann man Unsichtbares fotografieren
und für die Sinne erlebbar werden lassen?

Entspricht das Unsichtbare der gewohnten Realität?

Öffnen sich neue Räume?

Als Fotograf führten mich diese Fragen zu dem Bereich der Infrarot-Fotografie. Durch einen Filter zu fotografieren, der das sichtbare Licht einfach ausklammert als wäre es nicht existent: dieser Möglichkeit wollte ich auf den Grund gehen.

Die Infrarotfilter, die bei meinen Aufnahmen zum Einsatz kamen und die nachstehenden Bilder zeichneten, öffnen sich erst ab einer Wellenlänge von 830 nm. Hier beginnt der Bereich des Lichtes, der unseren Augen vollständig verborgen bleibt ... Eine Entdeckungsreise.
Buch jetzt melden

Schreiben Sie einen Kommentar:

Vielen Dank für Ihren Kommentar. Vorbehaltlich einer redaktionellen Prüfung wird dieser in kurzer Zeit online zu sehen sein.

Bei der Übertragung Ihres Kommentars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette:

Achten Sie bei der Formulierung von Kommentaren bitte auf einen respektvollen Umgang miteinander. Wir wünschen uns vor allem, dass sich diese Gemeinschaft von Fotografiefreunden gegenseitig fördert.
Jeder Beitrag wird von uns gesichtet. Wir behalten uns vor, nicht sachgemäße Beiträge zu entfernen.

Das schreiben Andere: 14 Kommentare

Bettina

25.03.2017

Die Fotos sind ohne Zweifel beeindruckend, und jede gestalterische Zufügung hätte hier wohl nicht gepasst. Insgesamt hat mich das Fotobuch aber eher gelangweilt.

Roland Grüter

12.06.2015

Vielen Dank für die vielen lobenden und kritischen Stimmen. Wenn mein Buch zu einem Dialog innerhalb der Community führt, finde ich das wirklich gut. Mein Anliegen bei der Gestaltung war, das Layout den Fotos unterzuordnen, damit die Bilder ihre Wirkung erzielen können. Der Inhalt macht die Form und nicht die Form den Inhalt. Für dieses Buch hieß das: mehr Arbeit in der Zusammenstellung der Bilder und mehr Arbeit in der Gestaltung, damit das Layout nicht langweilig wird. Die roten Linien sind der Hinweis auf das infrarote Licht.

Das Aufnahmeformat der Bilder ist das klassische Kleinbildformat: 24 mm x 36 mm. Die Bildbearbeitung in Photoshop basiert nicht auf den im Internet beschriebenen Lösungsansätzen.

Herzliche Grüße
Roland Grüter

Anni

11.06.2015

Ein wunderschönes Buch. Die roten Rahmen passen. Ich hätte die sie allerdings noch einen Tick dezenter gewählt.

Rudolf Mühl

06.06.2015

ohne Worte - ein faszinierender Bildband höchster Qualität!! zumal die SW-Fotografie so ein bisschen nin den Hintegrund gerückt ist. Ein Stern von mir - ohne Frage!! mich würde das Aufnahmeformat interessieren???? glg. Rudolf Mühl

Biggi

08.05.2015

Was herrscht hier denn für ein "Futterneid" ?
Ich finde dieses Buch zeigt gerade, wie minimalistisch man mit der CEWE Software AUCH gestalten kann.
Klar kann das meine Oma auch. Aber ob sie auf die Idee gekommen wäre ??
Es geht doch hier um Ideen. Ob nun viel oder wenig Schnörkel ist ja wurscht. Beim nächsten Buch ist wieder alles anders. Auch Hobbyfotografen können sich an diesem Buch erfreuen.

Renate

29.04.2015

ich kann mich Miriam nur anschließen. Berufsfotografen als Monatssieger zu erklären, finde ich unfair allen Hobbyfotgrafen gegenüber, die zudem ihre Bücher liebevoll gestalten und nicht nur Fotos einbringen. Ich möchte das Können des Berufsfotografen nicht schmälern, jedoch hat meines Erachtens hier die Jury nicht richtig geurteilt. Vielleicht sollten doch in Bezugnahme auf die Teilnehmer Vorgaben und Kriterien gestellt werden.

Miriam

25.04.2015

An Marie18: Warum brauchen wir dann eigentlich die Cewe-Software noch, wenn doch Gestaltung eines Buches mit dieser Software allgemein als "Verschnörkelung" bezeichnet wird? Die hier gezeigten tollen Fotos kann man somit genauso gut in einem herkömmlichen Fotoalbum präsentieren, man muß also die technischen Möglichkeiten nicht nutzen und billiger ist es auch (nur, dass man dafür keinen Preis bekommt...).
Sicher, d i e s e präsentierten Fotos wirken nur so "ungestaltet", dies sei vollkommen unkritisiert und mir gefallen die Fotos.
Was ich kritisiere ist, das demnach die Jury hier eben auch n u r d i e F o t o s bewertet. In diesem speziellen Fotobuch-Wettbewerb habe ich erwartet, das nur Bücher auf der Basis mit Gestaltung von Cewe-Software bewertet werten, und dieses gezeigte Buch hat mit der Cewe-Software-Gestaltung eben überhaupt nichts zu tun (Beispiele hätte es jedoch genug gegeben..)
Um nochmals zu erwähnen, das hier gekürte Buch ist ein Schlag ins Gesicht derer, die ihre eindrucksvollen Fotos mit der technisch umfangreichen Cewe-Software hervorragend gestaltet haben (ohne das man das Ergebnis als "Verschnörkelung" bezeichnen muß). Wenn ich also meine Fotos wirken lassen will, werde ich in Zukunft vorschlagsmäßig auf die technischen Möglichkeiten der Cewe-Software verzichten ...
Vielen Dank an die Jury für die neue Erkenntnis...

Marie18

24.04.2015

Wunderschönes stimmiges Buch. Ich kann keine Stelle erkennen, an der durch welche weitergehende "Gestaltung" auch immer ein Mehrwert erzeugt worden wäre. Im Gegenteil. Zum Glück hat das der Gestalter ebenso gesehen und sich nicht zu Verschnörkelungen verleiten lassen, nur weil das technisch möglich wäre.

Klaus-Peter

22.04.2015

Ich muß Miriam recht geben: Dies hier sollte doch ein Foto -
B u c h Wettbewerb sein und nicht ein F o t o - Wettbewerb. Hier hat die Jury auch meiner Meinung nach total in der Auswahl daneben gegriffen.

Miriam

15.04.2015

Monatsgewinner !!? Ein Buch mit minimalistischer Gestaltung - demnach sind n u r die Fotos von der Jury gekürt worden ! Es steht ganz außer Frage, die Fotos sind total beeindruckend, sind ja auch von einem Fotografen erstellt (das professionelle fotografische Können setze ich demnach voraus). Die Gestaltung aber hätte auch meine Uroma erbringen können - eine graue Seite, eine weiße Seite, roter Rand um das Foto. Um meine Meinung klarzustellen, diese Fotos können selbstverständlich nur so präsentiert werden, solche Fotos wirken nur in dieser Darstellung, eben ohne gestalterische Ablenkung und damit mit Konzentration auf das wesentliche, dieses ist mir als nicht gelernter "Fotograf" verständlich und ich hätte es nicht anders präsentiert.
Meine Kritik geht an die Jury: Übersehen werden bei der Auswahl für einen Gewinner etliche Bücher von Hobbyfotografen, die durch eindrucksvolles kreatives Können ihre Fotos mit den Mitteln der angepriesenen (und sehr bewerten) Cewe-Software ihre Bücher außergewöhnlich eindrucksvoll erstellt haben und man weiß aus Erfahrung, wieviel zeitliche Mühe auch dahinter steckt, aber ebenso viel Freude an den vielen Möglichkeiten der Gestaltung. Bisher sind ja auch solche Bücher monatlich belohnt worden. Wenn dann aber, wie hier gezeigt, sich jemand als Berufsfotograf zu erkennen gibt und die Jury offensichtlich nur die professionellen Fotos kürt, zeichnet sie ein Fotobuch als Vorzeigebuch aus, das ebenso in der Gestaltung mit Aldi- oder Tschibo-Software hätte erstellt sein können. Hoffentlich war diese "Kür" eine Ausnahme.

Sybille

13.04.2015

Bisher hatte ich gemeint, dies sei ein Forum für Hobbyfotografen. Wenn dann aber jemand erkennbar in der Beschreibung erläutert ein ausgebildeter Fotograf zu sein und dann noch wie hier von Cewe zum Monatsgewinner gekürt wird, finde ich dies sehr ungerecht. Bewertet sind dann wiederum nur die "tollen" Fotos, denn von Gestaltung mit der Cewe-Software ist nicht im geringsten etwas zu erkennen. Ich finde dies eine Diskriminierung der eigentlichen Hobbyfotografen, die vergleichsweise beeindruckende Bücher einstellen, gekonnt fotografiert und gestalterisch super in Szene gesetzt. Ich bin enttäuscht von dieser Jury.

pitty

06.02.2015

Ein Layout mit stringentem Satzspiegel und ruhiger Typografie, das durch seine Schlichtheit und Konsequenz die klaren S/W-Fotos und die Intension des Autors/Fotografen perfekt hervorbringt.
Mehr Gestaltung muss nicht und sollte nicht sein - sie ist quasi analog der "Unsichtbarkeit" nicht vordergründig.
Für mich perfekt gemacht.

Biggi

06.02.2015

Wow, das inspieriert meine Sinne.
Wunderbare Fotografien und sehr ansprechende Gestaltung.
Manchmal ist weniger eben mehr.
Ich drück die Daumen, dass die Jury ebenso begeistert ist.

KS

06.02.2015

Die Aufnahmen sind hervorragend, aber es ist keine wirkliche Fotobuchgestaltung erkennbar, mit Ausnahme der teilweise roten Umrandung. Könnte auch ein Fotoalbum mit eingeklebten Fotos sein.