Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

Foren-Übersicht » Weitere Themen » Fotografie » Fotografieren leicht gemacht


Hier können Sie Ihre Fragen und Anregungen rund um die Fotografie posten.
Alles eine Frage der Einstellung
Benutzeravatar Offline
Josefia

5000 Beiträge
Beiträge: 5192
Registriert: 25.06.2011, 19:34
Gliedstaat: RLP

Alles eine Frage der Einstellung

Ungelesener Beitragvon Josefia » 22.02.2018, 16:16

Liebe Mitforis,
kennt ihr das? Da hat man eine Kamera, die "Alles" kann, und fotografiert immer mit den gleichen Einstellungen. Gut, das geht sicher nicht allen hier so, aber mir. Ich bin ein "Einstellungsmuffel". Da mich das ärgert und ich es ändern will, habe ich mir eine kleine Hilfe erstellt: Ein Fotoheft mit speziellen Einstellungen für besondere Foto- und Licht-Situationen.
Natürlich hätte ich mir auch einen Zettel nehmen und einfach alles aufschreiben können. Aber ich kenne mich. So ein einfaches Blatt wäre ganz schnell in den Tiefen meiner Fototasche verschwunden und ich hätte es schneller vergessen, als ich es geschrieben hätte.

Also habe ich mir die wunderbaren Möglichen der Fotobuch-Software zu Hilfe genommen und ein hübsches Foto-Heftchen erstellt D:D , klein genug, um es immer in der Fototasche dabei zu haben. Es ist ein Fotobuch "Klein", also 14x13 cm, in Heftbindung.
Wenn ihr mögt, könnt ihr es hier anschauen und vielleicht ist es für euch eine Anregung für ein eigenes Merk-Heftchen mit den für euch besonders interessanten Licht- und Gestaltungs-Situationen.
 
FH-Einstellungen.JPG
.
Übrigens: Ich habe noch nicht für alle Situationen passende (akzeptable) Fotos und so wird es vielleicht in einem Jahr eine Neuauflage geben. Wenn also jemand merkt, dass ich Unsinn aufgeschrieben habe oder den ein oder anderen Verbesserungs- oder Zusatztipp hat, bitte immer her damit. Es nützt dann allen hier und ich freue mich darüber.

Ich wünsche euch einen schönen, sonnigen Nachmittag und viel Spaß beim Anschauen.
liebe Grüße
Josefia
Benutzeravatar Offline
Sylke

15000 Beiträge
Beiträge: 17715
Registriert: 21.11.2006, 08:59
Gliedstaat: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Alles eine Frage der Einstellung

Ungelesener Beitragvon Sylke » 22.02.2018, 16:49

Hallo Josefia,

eine sehr schöne Idee! Wir machen uns alle mehr oder weniger Notizen und verlegen sie auch gerne. So ein Erfahrungsheftchen in der Fototasche ist absolut perfekt! 5 Sterne von mir!
Ich fühle mich gerade an einen sehr warmen Sommer in der Westernstadt erinnert. Schön war es D:D
Liebe Grüße
Sylke
Benutzeravatar Offline
Silber-Distel

5000 Beiträge
Beiträge: 5288
Registriert: 09.09.2008, 19:34
Gliedstaat: Baden-Württemberg

Re: Alles eine Frage der Einstellung

Ungelesener Beitragvon Silber-Distel » 22.02.2018, 17:00

Wieder hast Du eine wunderbar informative Anleitung vorgestellt! Ich wüsste nicht, was ich hier noch hinzufügen oder ändern sollte! Danke dafür. D:winki: D:inlove:
Liebe Grüße
Silber-Distel
Benutzeravatar Offline
Rotuma

5000 Beiträge
Beiträge: 6391
Registriert: 20.07.2007, 13:23

Re: Alles eine Frage der Einstellung

Ungelesener Beitragvon Rotuma » 22.02.2018, 17:15

Wieder einmal ein tolles Werk von dir! D:winki: Von mir natürlich auch die vollen Sternchen.
Vielleicht könntest du noch ein Beispiel für einen Wasserfall, mit kurzer und Langzeitbelichtung hinzufügen. Und vielleicht noch eine Bildunterschrift mit Ort und Exif-Daten davon. D:wink:
D:wink: Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher. D:roll:
---------------------------------------------------
Benutzeravatar Offline
Bäuerin

1000 Beiträge
Beiträge: 1675
Registriert: 09.02.2011, 18:24
Gliedstaat: Brandenburg

Re: Alles eine Frage der Einstellung

Ungelesener Beitragvon Bäuerin » 22.02.2018, 18:28

Dein Büchlein ist Spitze, Josefia. Natürlich wieder alle Sternchen verdient! Und wieder frage ich mich, wo du die Zeit her nimmst, solche tollen Sachen zu kreieren. Eine kleine Ergänzung hätte ich dennoch: In allen Fällen, in denen du die Benutzung eines Stativs empfiehlst, ist es auch sinnvoll, zusätzlich per Fernauslöser zu arbeiten, da die Betätigung des Auslöserknopfes an der Kamera minimalen Erschütterungen verursachen und somit zu unscharfen Aufnahmen führen kann.
Ich selbst nehme mir auch immer wieder vor, Aufnahmen besser zu “planen“. Aber oft verlangt die Situation, einfach den Auslöser zu bedienen, wenn man sie nicht verpassen will. Und dann ist eben wieder nur der Automatikmodus! Ich will mich aber auf jeden Fall bessern! A:winki:
LG Bäuerin
Benutzeravatar Offline
DSL-schnell

2500 Beiträge
Beiträge: 3449
Registriert: 13.07.2009, 15:45
Gliedstaat: Franken

Re: Alles eine Frage der Einstellung

Ungelesener Beitragvon DSL-schnell » 22.02.2018, 20:00

Hallo Josefia,
auch meine Sterne sind Dir sicher.
Tolles Werk.
Danke dafür.
Gruß DSL-schnell
Benutzeravatar Offline
cracde

250 Beiträge
Beiträge: 414
Registriert: 23.08.2016, 22:07

Re: Alles eine Frage der Einstellung

Ungelesener Beitragvon cracde » 22.02.2018, 20:21

Fünf Sterne und allergrößte Bewunderung für Idee, Zusammenstellung, Beschreibung und Präsentation von einer simplen Knipserin D:oops: , die sich aber nun (wieder einmal!) vorgenommen hat, tiefer in die Geheimnisse der Fotografie einzutauchen. Wenn nur auch die nötige Zeit da wäre! Seufz!
Und ganz herzlichen Dank natürlich dafür, dass du das so großzügig für alle zur Verfügung stellst! D:winki:
Mit freundlichen Grüßen
cracde
Benutzeravatar Offline
Hellen

250 Beiträge
Beiträge: 392
Registriert: 22.03.2014, 15:24
Gliedstaat: Saarland

Re: Alles eine Frage der Einstellung

Ungelesener Beitragvon Hellen » 22.02.2018, 21:21

Eine wirklich tolle Idee. Dazu die schönen Fotos. So verbinden sich Ästhetik und Nützliches zu einem kleinen Kunstwerk.
Ich besitze nur eine kleine Knipse, und die steht meistens auf Automatikmodus. Vielleicht sollte ich auch mal die Bedienungsanleitung durcharbeiten?
Vielen Dank fürs Zeigen und liebe Grüße
Hellen
Benutzeravatar Offline
pitty

2500 Beiträge
Beiträge: 2667
Registriert: 01.07.2012, 13:16
Gliedstaat: Berlin

Re: Alles eine Frage der Einstellung

Ungelesener Beitragvon pitty » 22.02.2018, 21:34

Liebe Josefia,

Du zeigst uns eine tolle Zusammenstellung für besondere Aufnahmesituationen, die sehr hilfreich sind. Vielen Dank für das lehrreiche, informative und schön gestaltete Büchlein.
Besonders gut gefallen mir die Symbole als "Kurzanleitung".

Das kleine Büchlein animiert mich zu diesen Überlegungen und Gedanken:

Mir fallen noch Extreme ein, mit denen ich öfter konfrontiert werde:
- starke Hell-Dunkel-Kontrast-Situation (das mache ich total gerne und das Ergebnis wird toll)
- durch die Scheibe fotografieren (das lasse ich sein, weil es wegen der Spiegelungen nix wird).

Einige Einstellungen handhabe ich anders als Du. Auch hängen die "korrekten" Einstellung sehr von der Art der Kamera ab. Ich nutze eine Bridge, die macht vieles von alleine "richtig". Dagegen gelingen mir von schnellen Tieren keine guten Aufnahmen - selbst der Tigerschnegel ist schon ein Problem... Die angegebenen ISO-Werte hat meine Kamera nicht.
- Weißabgleich verändere ich nie. Er stimmt meistens.
- Bei Sonnenuntergängen erreiche ich spektakuläre Aufnahmen mit dem Motivprogramm Sonnenuntergang. Boah - wie langweilig, aber wie erfolgreich. D:lol:
- Den Bildstabi habe ich noch nie bewusst bei Stativaufnahmen ausgeschaltet. (Aber nur, weil ich es nicht besser weiß. Was macht das aus? Ich werde es mal probieren.)
- Wolltest Du nicht überall die zu wählende Priorität angeben? Bei der Nachtaufnahme würde mich das interessieren.

Nicht wichtig, aber: Etwas irritiert hat mich beim Lesen der Beschreibung u.a. zur Blauen Stunde, Lichtmalerie das "Wir".

Bäuerin hat geschrieben:
die Benutzung eines Stativs empfiehlst, ist es auch sinnvoll, zusätzlich per Fernauslöser zu arbeiten,
Guter Hinweis. Ich nutze stattdessen den Selbstauslöser.
Lieber Gruß, pitty
Benutzeravatar Offline
urlaubsfan

2500 Beiträge
Beiträge: 2515
Registriert: 09.02.2010, 22:19
Gliedstaat: Niedersachsen

Re: Alles eine Frage der Einstellung

Ungelesener Beitragvon urlaubsfan » 22.02.2018, 21:39

Vielen Dank, Josefia!
ich bin immer wieder begeistert von deinen Ideen und dass du diese mit uns teilst D:winki: D:winki:
LG
Urlaubsfan
Benutzeravatar Offline
☼PeFoto☼

500 Beiträge
Beiträge: 738
Registriert: 31.03.2015, 17:55

Re: Alles eine Frage der Einstellung

Ungelesener Beitragvon ☼PeFoto☼ » 23.02.2018, 00:45

Hallo Josefia,
5 ***** für deinen Beitrag. D:winki:
Benutzeravatar Offline
okular

5000 Beiträge
Beiträge: 9783
Registriert: 19.10.2008, 16:09
Gliedstaat: Hamburg

Re: Alles eine Frage der Einstellung

Ungelesener Beitragvon okular » 23.02.2018, 08:06

D:winki: D:winki: D:winki: D:winki: D:winki:
Benutzeravatar Offline
Josefia

5000 Beiträge
Beiträge: 5192
Registriert: 25.06.2011, 19:34
Gliedstaat: RLP

Re: Alles eine Frage der Einstellung

Ungelesener Beitragvon Josefia » 23.02.2018, 09:51

Vielen lieben Dank für eure Anerkennung, die lobenden Worte und Sternchen D:).

Und ganz besonderen Dank für eure Ergänzungen und Anregungen D:winki:
Sylke hat geschrieben:
Ich fühle mich gerade an einen sehr warmen Sommer in der Westernstadt erinnert. Schön war es D:D
Nicht umsonst D:D . Das war vielleicht der Grundstein für das Heftchen. Dort habe ich viel gelernt, dass ich mir in ähnlichen Situationen an verschiedenen Stellen zusammensuchen musste.
.
Rotuma hat geschrieben:
Vielleicht könntest du noch ein Beispiel für einen Wasserfall, mit kurzer und Langzeitbelichtung hinzufügen. Und vielleicht noch eine Bildunterschrift mit Ort und Exif-Daten davon. D:wink:
Ja, eine Langzeitbelichtung bei Tag (mit Graufilter) fehlt in meiner Sammlung. Ich glaube, das ist für mich erst der nächste Schritt, da habe ich mich noch gar nicht mit beschäftigt D:roll:
Die Exif-Daten als Beispiel sind ein super Idee - allerdings erst, wenn sie auch aussagekräftig sind. Noch "ähneln" sie sich zu sehr, siehe oben D:lol:
.
Bäuerin hat geschrieben:
Eine kleine Ergänzung hätte ich dennoch: In allen Fällen, in denen du die Benutzung eines Stativs empfiehlst, ist es auch sinnvoll, zusätzlich per Fernauslöser zu arbeiten, da die Betätigung des Auslöserknopfes an der Kamera minimalen Erschütterungen verursachen und somit zu unscharfen Aufnahmen führen kann.
Da hast du absolut recht. Ich hatte da gar nicht daran gedacht, vielleicht, weil das eines der wenigen Dinge ist, die ich beim Fotografieren nicht vergesse. Für statische Motive nehme ich den Selbstauslöser, für bewegte den Funkauslöser. Danke für die Ergänzung.
.
pitty hat geschrieben:
Auch hängen die "korrekten" Einstellung sehr von der Art der Kamera ab. Ich nutze eine Bridge, die macht vieles von alleine "richtig".
- Bei Sonnenuntergängen erreiche ich spektakuläre Aufnahmen mit dem Motivprogramm Sonnenuntergang. Boah - wie langweilig, aber wie erfolgreich.
Wenn das Fotografieren mit den Automatik- und Motivprogrammen dir entspricht und du mit dem Ergebnis zufrieden bist, hast du deinen Weg gefunden. Du brauchst nichts zu ändern und du brauchst so ein Heftchen nicht D:) .
.
pitty hat geschrieben:
Den Bildstabi habe ich noch nie bewusst bei Stativaufnahmen ausgeschaltet. (Aber nur, weil ich es nicht besser weiß. Was macht das aus? Ich werde es mal probieren.)
Da gibt es im Netz sehr unterschiedlichen Informationen zu. Die einen sagen, der Bildstabilisator versuche Verwacklungen auszugleichen, die nicht da sind, und damit welche produzieren. Andere sagen, der Bildstabilisator sein ein Motor, der von sich aus Erschütterungen erzeugt. Wieder andere meinen, die neuen Objektive würden erkennen, wenn die Kamera auf einem Stativ befestigt ist, und ihn automatisch abschalten. Ich weiß nicht, wer recht hat, meine Vollmondfotos sind ohne jedenfalls viel besser geworden D:)
.
pitty hat geschrieben:
Wolltest Du nicht überall die zu wählende Priorität angeben? Bei der Nachtaufnahme würde mich das interessieren.
Was meinst du damit, die Halbautomatik? Die ergibt sich aus den Einstellungen. Wenn ich eine kleine oder große Blende (Blendensymbol) brauche, brauche ich Blendenvorwahl. Wenn ich eine bestimmte Zeit brauche, brauche ich Zeitvorwahl. Und nachts brauche ich die manuelle Einstellung. Da steht dann das M für.
.
pitty hat geschrieben:
Nicht wichtig, aber: Etwas irritiert hat mich beim Lesen der Beschreibung u.a. zur Blauen Stunde, Lichtmalerie das "Wir".
Ja, das mag die eine oder andere irritieren. Mir entspricht es mehr als das unpersönliche "man".

Nochmal danke an alle für den Austausch D:)
liebe Grüße
Josefia
Benutzeravatar Offline
Fokussy

500 Beiträge
Beiträge: 510
Registriert: 22.01.2017, 13:21
Gliedstaat: BW

Re: Alles eine Frage der Einstellung

Ungelesener Beitragvon Fokussy » 23.02.2018, 13:45

Oh wie toll!!!
Vielen Dank für dieses tolle Werk von einer "notorischen Automatik-Knipserin".
Ich habe es mir kopiert - Hoffentlich ein Anreiz für mich, meiner Kamera zu zeigen, dass sie nicht immer alleine das Sagen hat. D:winki:
Liebe Grüße
Fokussy
Benutzeravatar Offline
Zaubermaus

250 Beiträge
Beiträge: 458
Registriert: 03.05.2014, 11:50

Re: Alles eine Frage der Einstellung

Ungelesener Beitragvon Zaubermaus » 23.02.2018, 15:30

Josefia hat geschrieben:
Liebe Mitforis,
kennt ihr das? Da hat man eine Kamera, die "Alles" kann, und fotografiert immer mit den gleichen Einstellungen. Gut, das geht sicher nicht allen hier so, aber mir. Ich bin ein "Einstellungsmuffel". D
Liebe Josefia,
auch ich bin ein solcher Muffel und weil auch ich gerne öfter die Einstellungen ändern möchte, bin ich auf eine sehr ähnliche Lösung gekommen:
ich habe mir kleine (ca. C6) Kärtchen gemacht, auf einer Seite das bestimmte Fotomotiv und auf der Rückseite sämtliche Kameraeinstellungen in Listenform dazu. Diese Kärtchen habe ich dann laminiert, an einem Eck ein Loch durchgetanzt und einen Schlüsselring durchgezogen. So haben die kleinen Kärtchen überall Platz und sind immer mit dabei! Leider mach ich aber trotz allem immer noch viel zu oft Fotos mit den "eingespielten" Einstellungen! D:-?
LG Zaubermaus
LG Zaubermaus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste