Persönliche Beratung
Service
Auftragsstatus
Mein Account
Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ    Netiquette    Nutzungsbedingungen    Datenschutzerklärung

Foren-Übersicht » Weitere Themen » Komm fotografieren

Sie möchten mehr zum Thema Fotografie erfahren? Hier können Sie sich mit anderen Anwendern und unseren Fachfotografen austauschen.
Unterwasserfotografie
Benutzeravatar Offline
Kunigunde

1000 Beiträge
Beiträge: 1158
Registriert: 23.09.2019, 21:17
Gliedstaat: Franken

Unterwasserfotografie

Ungelesener Beitragvon Kunigunde » 26.09.2023, 11:31

Hallo zusammen,

ich probiere gerade etwas Neues aus: Unterwasserfotografie. Meine Kamera ist eine Olympus Tough TG-6 4K mit Programmeinstellungen für oberflächennahe Aufnahmen, Unterwasserlandschaftsaufnahmen, Nah- und Makroaufnahmen. Ich fotografiere beim Schnorcheln i.d.R. In Küstennähe. Hat jemand Tipps für mich, worauf ich achten muss? Sollte man besser bei Sonnenschein ( Lichtreflexe) oder bei Bewölkung fotografieren? Die Fischchen halten einfach nicht still und selber ist man auch dauernd in Bewegung. Auf den meisten Fotos ist nur die Schwanzflosse drauf. Mit Schnecken und Seeanemonen klappt es besser. Danke für Eure Tipps!
Viele Grüsse

Kunigunde
Benutzeravatar Offline
MarieMammen

50 Beiträge
Beiträge: 75
Registriert: 04.10.2022, 14:30
Gliedstaat: Niedersachsen

Re: Unterwasserfotografie

Ungelesener Beitragvon MarieMammen » 26.09.2023, 12:19

Hallo Kunigunde,
unsere Content-Kollegen haben zwei Fototipp-Beiträge zu Unterwasserfotografie erstellt, die ich Dir gerne empfehlen möchte:

https://www.cewe.de/inspiration/fototip ... tml?_oss=1
https://www.cewe.de/inspiration/fototip ... tml?_oss=1

Ich selbst habe leider keine "jüngere" Erfahrung mit Unterwasserfotografie. Früher als Kinder hatten wir im Urlaub mal diese "Einmal-Unterwasser-Kameras" und haben uns gegenseitig fotografiert; die Bilder sind aber eher so lala geworden D:lol:

Vielleicht gibt es in der Community Kundenbeispiele (Suchwort "Unterwasser": https://www.cewe-community.com/global/? ... nterwasser), die Dir weiterhelfen können?

Viel Erfolg schon einmal von meiner Seite und liebe Grüße
Marie
Benutzeravatar Offline
unicorn75

100 Beiträge
Beiträge: 140
Registriert: 12.12.2019, 17:13

Re: Unterwasserfotografie

Ungelesener Beitragvon unicorn75 » 26.09.2023, 20:20

Du hast ja auf jeden Fall schon eine gute Kamera am Start. Ich selber habe das Vorgängermodell (davor eine Panasonic) und anfangs die gleichen Probleme.

Am Ende ist es eine Frage der eigene Geduld gewesen, also einfach sich im Wasser an einer guten Stelle positionieren und warten D:D . Beim Lichteinfall habe ich bei Sonne die besseren Ergebnisse, aber natürlich muss man den Sonnenstand dann genauer im Blick haben, da Lichtreflexe unter Wasser die Kamera irritieren können. Also selber das Licht im Rücken, ich bin gezielt auch sehr früh oder abends ins Wasser - für weicheres Sonnenlicht. Wenn es bewölkt aber hell ist, können Bilder über Felsen durchaus besser aussehen. Da ich ein Schisser bin, gehe ich bei Wellengang eh nicht ins Wasser - habe also nur mit recht wenig Wasserbewegung zu tun, vor allem ist das Wasser dann auch klarer. Ich weiß nicht wie es jetzt bei der TG 6 ist aber meine TG 5 reagierte gerne auf Schwebeteilchen im Wasser und setzte den Fokus darauf. Ich habe den Zoom leicht ausgefahren, kann damit größeren Abstand halten. Dazu füttere ich gerne an D:roll: , wobei viele Fische ja schon recht zutraulich sind, genau deswegen. Bei Strömungen klemme ich mich auch gerne fest, wenn größere Steine etc. vorhanden sind, kontrolliere aber vorher, dass ich dort nichts zerstören kann.
Benutzeravatar Offline
Kunigunde

1000 Beiträge
Beiträge: 1158
Registriert: 23.09.2019, 21:17
Gliedstaat: Franken

Re: Unterwasserfotografie

Ungelesener Beitragvon Kunigunde » 27.09.2023, 18:32

Vielen Dank für Eure Rückmeldungen! In den letzten Tagen habe ich viel probiert, und, unicorn75, ich muss Dir Recht geben, es gehört sehr viel Geduld dazu. Das mit Festklemmen und Warten ist eine gute Idee, das ist erfolgversprechender als den Fischen hinterher zu schwimmen (die sind einfach schneller als ich!). Ansonsten habe ich auch gute Erfahrungen gemacht, mich einfach über Felsen unter Wasser langsam treiben zu lassen. Das mit dem geringen Wellengang ist sicher auch gut, aber hier in Kroatien ist es im Moment sehr Windig und entsprechende Wellen gibt’s hier.
Die Bilder von Annika und Mathias sind natürlich klasse, aber die Adria ist halt nicht die Südsee, Brassen sind keine Korallenfische oder Wale und auch Schnorcheln ist was anderes als Tauchen, aber der letzte Tipp ist gut: Nachbearbeiten
Viele Grüsse

Kunigunde
Benutzeravatar Offline
unicorn75

100 Beiträge
Beiträge: 140
Registriert: 12.12.2019, 17:13

Re: Unterwasserfotografie

Ungelesener Beitragvon unicorn75 » 27.09.2023, 20:37

Bei Wellen gehe ich nicht ins Wasser, werde Seekrank beim Schnorcheln, nicht lachen D:oops: , neben der Angst (hatte da mal einen kleinen Unfall).

Mit PS ist im RAW Format (Camera Raw in PS ) die Nachbearbeitung sehr gut, gerade wenn man etwas rumspielt. Und ja einfach tragen lassen, über den Untergrund. Einige Fische glauben dann auch mal schnell, da ist ein großer Kollege unterwegs, wo man Schutz findet D:lol: .

Und ich finde Mittelmeer wird unterschätzt, was prächtige Fische angeht - man hat ja auch de verschiedene Lippfische, Schleimfische, Garnelen - welche Farbe herein bringen.
Benutzeravatar Offline
Kunigunde

1000 Beiträge
Beiträge: 1158
Registriert: 23.09.2019, 21:17
Gliedstaat: Franken

Re: Unterwasserfotografie

Ungelesener Beitragvon Kunigunde » 05.10.2023, 23:08

Hallo,

wir sind wieder aus Kroatien zurück, leider! Nach vielen Stunden unter Wasser sind schliesslich doch ein paar Bilder zu Stande gekommen, die mir gefallen. Vielen Dank an Unicorn75, Deine Tipps haben mir wirklich geholfen! Wichtig ist, das habe ich gelernt, selbst ruhig zu bleiben, hastige Bewegungen zu vermeiden, lieber treiben lassen, geduldig zu warten und dann ruhig viele Bilder zu machen, dann ist die Chance, dass eines gut wird grösser. Hier eine kleine Auswahl:
Dateianhänge
Unterwasser_9.png
Unterwasser_8.png
Unterwasser_7.png
Unterwasser_6.png
Unterwasser_5.png
Unterwasser_4.png
Unterwasser_3.png
Unterwasser_2.png
Unterwasser_1.png
Viele Grüsse

Kunigunde
Benutzeravatar Offline
Traumfänger

5000 Beiträge
Beiträge: 6360
Registriert: 24.08.2016, 19:53
Gliedstaat: Hamburg

Re: Unterwasserfotografie

Ungelesener Beitragvon Traumfänger » 06.10.2023, 16:52

Schöne Bilder! D:winki:

Lieber Gruß
Traumfänger
Benutzeravatar Offline
unicorn75

100 Beiträge
Beiträge: 140
Registriert: 12.12.2019, 17:13

Re: Unterwasserfotografie

Ungelesener Beitragvon unicorn75 » 07.10.2023, 19:20

Hat sich auf jeden Fall gelohnt!!!

Meine Ausbeute in diesem Jahr war bescheiden, zu viele Wellen und damit schlechte Sicht auf Kos
Dateianhänge
b_6011849-1.jpg
b_6011915-1.jpg
Benutzeravatar Offline
Pascalinah

250 Beiträge
Beiträge: 498
Registriert: 06.12.2012, 07:09
Gliedstaat: Niedersachsen

Re: Unterwasserfotografie

Ungelesener Beitragvon Pascalinah » 22.12.2023, 17:49

Hallo zusammen,

wir wollen im nächsten Jahr wieder auf die Malediven. Als wir 2009 dort waren, hatte ich nur eine kleine Intova Sports Camera, die unzählige Batterien fraß. Die Ausbeute der Bilder war ebenfalls mittelmäßig. Nun möchte ich mir eine neue - nicht zu teure Unterwasserkamera anschaffen. Allerdings lege ich keinen Wert auf Videos, sondern auf Fotos.
Ich habe ein wenig recherchiert und bin auf die güstige
AKASO EK 7000 gestoßen - gibt es dafür einen Teleskopstik mit Fernauslöser ? oder
was haltet ihr von der Ricoh WG6, die kostet allerdings knapp 400,-€
Unsere Canon Spiegelreflex wollen wir nicht mit einer Unterwasserhülle ausstatten (falls es dafür überhaupt eine gibt) und unsere Handys auch nicht, da ich nicht weiß, ob mein Samsung 9 überhaupt dazu geeignet ist.
Vielleicht könnt ihr mir ja einen Tipp geben.
Danke, schöne Weihnachten und liebe Grüße
Pascalinah
Grandma
Beiträge: 24
Registriert: 05.06.2018, 15:10
Gliedstaat: Niedersachsen

Re: Unterwasserfotografie

Ungelesener Beitragvon Grandma » 23.12.2023, 17:07

Hallo Kunigunde,
zum Schnorcheln braucht man
- gute Sicht (die Sonne sollte fast senkrecht stehen - also morgens bis mittags),
- GEDULD (einfach aufs Wasser legen und abwarten, die Fische sind neugierig),
- Nähe zum Objekt (Unterwasser mit Zoom geht vermutlich nur mit Super-Kameras)
Ich habe mir dafür (und für die Dünen in Namibia) eine staub- und wassergeschützte (bezahlbare) Kamera von Panasonic Lumix DMC-FT 5 gekauft und bin sehr zufrieden damit.
Das Ergebnis kannst du dir hier ansehen unter "Schnorchelspaß"
https://www.cewe-community.com/global/e ... pass-52097
Dir und allen, die das lesen, frohe Weihnachten und ein Gutes 2024.
Liebe Grüße
grandma
Benutzeravatar Offline
unicorn75

100 Beiträge
Beiträge: 140
Registriert: 12.12.2019, 17:13

Re: Unterwasserfotografie

Ungelesener Beitragvon unicorn75 » 23.12.2023, 18:02

Also ich bevorzuge auch Outdoorkameras, einfach schnappen und loslegen anstatt noch ein Gehäuse anzubauen. Die Outdoor kann man immer dabei haben, klar ein Action Cam auch aber wenn man dann immer auch das Gehäuse mit muss (ich bin spontan bei Strandspaziergängen ....)


Ich selber hatte auch die Panasonic Lumix FT-5 - super Kamera bei guten Lichtverhältnissen (aber die meisten nicht Highend Kameras haben ja Probleme, wenn das Licht nicht perfekt ist). Also ich war mit der Kamera sehr zufrieden, es gibt jetzt die FT-7 - im Verkauf findet man kaum die FT-5 und dann teurer als die FT 7 trotz schlechterer Technik (Auflösung, Sensorgröße etc.)

Ich habe jetzt eine Olympus Tough 5 im Einsatz, kommt an die FT-5 durchaus heran. Wichtig bei Panasonic und Olympus waren für mich die Tauchtiefen von 13 bzw. 15 Metern. Die erreicht man normalerweise nicht beim Schnorcheln aber es gibt einem Sicherheit.
Benutzeravatar Offline
Katharine

500 Beiträge
Beiträge: 533
Registriert: 09.11.2021, 10:22

Re: Unterwasserfotografie

Ungelesener Beitragvon Katharine » 03.01.2024, 08:38

Pascalinah hat geschrieben:
Ich habe ein wenig recherchiert und bin auf die güstige
AKASO EK 7000 gestoßen - gibt es dafür einen Teleskopstik mit Fernauslöser ? oder
was haltet ihr von der Ricoh WG6, die kostet allerdings knapp 400,-€
Pascalinah hat geschrieben:
Allerdings lege ich keinen Wert auf Videos, sondern auf Fotos.
Hallo Pascalinah,
die AKASO scheint ja eher eine Action Cam für Videos zu sein. Ich hatte eine GoPro und fand es damit eher schwierig unter Wasser zu fotografieren. Die Qualitiät der Bilder war super, ansonsten war es eher immer Glück, wenn ich überhaupt etwas getroffen habe, das Display war mir einfach zu klein.
Die Ricoh WG6 scheint etwas größer zu sein. Kommt denn die Kamera zukünftig öfters unter Wasser zum Einsatz? Dann lohnt es sich evtl.
Vllt sonst auch nochmal bei Woeltje beraten lassen.
Und Malediven klingt super - Vorfreude ist doch die schönste Freude D:D
Herzliche Grüße,
Katharine
Benutzeravatar Offline
Pascalinah

250 Beiträge
Beiträge: 498
Registriert: 06.12.2012, 07:09
Gliedstaat: Niedersachsen

Re: Unterwasserfotografie

Ungelesener Beitragvon Pascalinah » 03.01.2024, 11:41

Danke Katharine,
bis nach Oldenburg zu fahren ist mir hier vom Harz aus etwas zu weit, aber wir haben in Bad Lauterberg auch einen sehr guten Fotografen mit alt eingesessenem Fotogeschäft. Den werde ich mal kontaktieren.
LG Pascalinah

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste