Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

Foren-Übersicht » Weitere Themen » Gestaltung » Eigene Seiten zur Diskussion


Sie sind sich bei der eigenen Gestaltung unschlüssig? Hier können Sie sich mit anderen Anwendern und unseren Designern austauschen.
Ist das eine gute Idee?
Benutzeravatar Offline
spica50

250 Beiträge
Beiträge: 486
Registriert: 08.06.2008, 16:04

Re: Ist das eine gute Idee?

Ungelesener Beitragvon spica50 » 10.02.2019, 14:28

Unter "Weitere Kategorien / Formen" sind Rahmen zu finden, die wie gefetztes Papier aussehen. Der gefetzte Rahmen ist weiß, kann aber farblich bearbeitet werden wie ein Clipart. (Rahmen auf Foto ziehen, dann Doppelklick aufs Foto, dann "Rahmen bearbeiten" auswählen). Vielleicht trifft das Deine Vorstellungen?
 
Formen2.JPG
 
Rahmen.JPG

EDIT: *PeFoto* war schneller...
Liebe Grüße
Spica
Chrissi79
Beiträge: 5
Registriert: 02.02.2019, 09:38
Gliedstaat: BW

Re: Ist das eine gute Idee?

Ungelesener Beitragvon Chrissi79 » 10.02.2019, 20:22

Yeeeah - ihr seid die Besten - genau danach hatte ich gesucht und bin nich auf die Idee gekommen, dass man den weißen Rand ggf. abändern kann!

1000 Dank D:D
Benutzeravatar Offline
Traumfänger

1000 Beiträge
Beiträge: 1064
Registriert: 24.08.2016, 19:53
Gliedstaat: Hamburg

Re: Ist das eine gute Idee?

Ungelesener Beitragvon Traumfänger » 11.02.2019, 18:53

Bin gerade wieder aktiv bei meiner Chronik und stelle fest, dass das, was ich in den letzten 2 Jahren fertiggestellt habe, mir nicht mehr so gut gefällt. D:mrgreen:
Ich habe z.B. diverse Dokumente, Urkunden etc. eingescannt und bei den Fotos mit eingefügt. Mittlerweile gefällt mir das nicht mehr. Andererseits würde ich die Unterlagen gerne mit aufnehmen. Drei Möglichkeiten sind mir eingefallen, so richtig zufriedenstellend finde ich alle nicht:
1. Ich lasse es so, wie es ist.
2. Ich mache einen längeren Anhang mit den Dokumenten, chronologisch angeordnet am Ende des Buches.
3. Ich mache ein eigenständiges Fotoheft, dass ich dem Fotobüch beilege.

Hat noch jemand eine andere/bessere zündende Idee?
Benutzeravatar Offline
Grafinka
Beiträge: 12
Registriert: 10.07.2018, 23:57
Gliedstaat: Rheinland-Pfalz

Re: Ist das eine gute Idee?

Ungelesener Beitragvon Grafinka » 11.02.2019, 19:13

Mir gefällt die zweite Lösung gut, das wäre wie ein Anhang in einem wissenschaftlichen Buch. Wenn du bei den betreffenden Stellen einen netten Hinweis im Fotobuch einfügst, kann der/die Leser/in selbst entscheiden, ob sich das Nachschlagen hinten lohnt. Die dritte Lösung finde ich zu umständlich.
Benutzeravatar Offline
pitty

2500 Beiträge
Beiträge: 2585
Registriert: 01.07.2012, 13:16
Gliedstaat: Berlin

Re: Ist das eine gute Idee?

Ungelesener Beitragvon pitty » 11.02.2019, 20:12

Traumfänger hat geschrieben:
bei meiner Chronik
Chronik worüber? Erstellst Du die Chronik nur für Dich? Wer guckt sich das Fotobuch an?
Traumfänger hat geschrieben:
Drei Möglichkeiten sind mir eingefallen, so richtig zufriedenstellend finde ich alle nicht:
Was gefällt Dir jeweils an den drei Varianten nicht?
Lieber Gruß, pitty
Benutzeravatar Offline
Traumfänger

1000 Beiträge
Beiträge: 1064
Registriert: 24.08.2016, 19:53
Gliedstaat: Hamburg

Re: Ist das eine gute Idee?

Ungelesener Beitragvon Traumfänger » 12.02.2019, 10:29

pitty hat geschrieben:
Chronik worüber? Erstellst Du die Chronik nur für Dich? Wer guckt sich das Fotobuch an?
Es ist die Chronik über das Leben meiner Eltern mit ihren jeweiligen Herkunftsfamilien (vom Anfang dieses Threads), d.h. ich verarbeite die hinterlassenen rumfliegenden Fotos und Dokumente wie Urkunden, Pässe, Zeugnisse usw. Gedacht ist das Buch erstens für mich selber, für meine Kinder, meinen Bruder und eventuell auch dessen Kinder (wenn sie denn interessiert sind).
pitty hat geschrieben:

Was gefällt Dir jeweils an den drei Varianten nicht?
1. Bei etlichen Seiten finde ich, dass die Wirkung der Bilder untergeht.
2. Wenn die Dokumente hinten angehängt sind, muss man immer suchen, was zu welchen Bildern gehört.
3. Ein Extraheft könnte man beim Anschauen der Bilder parallel anschauen, aber irgendwie wiederstrebt mir diese Möglichkeit.
Benutzeravatar Offline
Bäuerin

1000 Beiträge
Beiträge: 1508
Registriert: 09.02.2011, 18:24
Gliedstaat: Brandenburg

Re: Ist das eine gute Idee?

Ungelesener Beitragvon Bäuerin » 12.02.2019, 10:54

Hallo Traumfänger,


Möglichkeit 2 und 3 würden für mich aus den von dir genannten Gründen auch nicht infrage kommen. Bleibt die Variante, die Dokumente zusammen mit den Fotos ins Buch zu bringen. Man muß einfach davon ausgehen, daß so eine Chronik anders gestaltet ist als z.B. Ein Reisebuch. Vielleicht wäre es für dich ja denkbar, Fotos und Dokumente seitenweise zu trennen, also z.B.auf Doppelseite 2 +3 die Fotos, auf Doppelseite 4+5 die entsprechenden Dokumente dazu.Vielleicht kannst du ja mal ein Beispiel zeigen, das dir gerade nicht mehr gefällt, so ins Blaue hinein kann man schlecht konkrete Ideen äußern.
LG Bäuerin
Benutzeravatar Offline
Silber-Distel

2500 Beiträge
Beiträge: 4911
Registriert: 09.09.2008, 19:34
Gliedstaat: Baden-Württemberg

Re: Ist das eine gute Idee?

Ungelesener Beitragvon Silber-Distel » 12.02.2019, 11:09

Ich habe in meiner Familienchronik die Dokumente immer zeitlich passend zu den Fotos einsortiert. Alles andere wäre mir zu unübersichtlich gewesen. Da ich Fotopapier gewählt hatte, war ich sehr frei in meiner Gestaltung und konnte notfalls auch über die Mitte gestalten. Aber all das ist immer Ansichts- und Geschmackssache. Du wirst für Dich sicherlich auch den richtigen Weg finden. Viel Freude beim Gestalten und beim Vertiefen in längst vergangene Zeiten. D:D
Liebe Grüße
Silber-Distel
Benutzeravatar Offline
grasmuecke

2500 Beiträge
Beiträge: 3313
Registriert: 24.08.2013, 17:49
Gliedstaat: Wien

Re: Ist das eine gute Idee?

Ungelesener Beitragvon grasmuecke » 12.02.2019, 17:28

Wenn das Fotobuch und das Dokumentebuch jeweils ein sebstständiges Buch wären, das ich auch einzeln, ohne das andere Buch, anschauen kann, dann könnte die Trennung von Foto und Dokument funktionieren. Wenn ich aber häufig hin- und herblättern muss, dann ist mir das zu mühsam. Da würde mir die Lösung von Bäuerin und Silber-Distel sehr viel besser gefallen.
Benutzeravatar Offline
pitty

2500 Beiträge
Beiträge: 2585
Registriert: 01.07.2012, 13:16
Gliedstaat: Berlin

Re: Ist das eine gute Idee?

Ungelesener Beitragvon pitty » 12.02.2019, 21:18

Traumfänger hat geschrieben:
Es ist die Chronik über das Leben meiner Eltern mit ihren jeweiligen Herkunftsfamilien
Wie konnte ich Minna und Karl vergessen? Asche auf mein Haupt! D:oops:

Deine Gedanken zu den drei Möglichkeiten helfen weiter. Ich grübele darüber.
Version 2 würde ich wohl ausschließen. Das wirkt zu nüchtern auf mich, wie von @Grafinka geschrieben, wie ein Anhang einer wissenschaftlichen Arbeit. Das scheint mir für eine Familienchronik zu nüchtern zu sein.

Bevor ich zu den anderen Versionen komme, muss ich Dich fragen:
"Urkunden, Pässe, Zeugnisse usw." Welche Wirkung sollen diese erzielen? Sind sie "lediglich" Anschauung und nur zur Vervollständigung? Oder willst Du die Zensuren in Mathe und Deutsch lesen können? Soll man die besondere Auszeichnung im Ruderwettbewerb erkennen können oder reicht es Dir, zu zeigen/zu sehen (!), dass es diese gibt?
Je nach Deiner Antwort würde ich die eine oder die andere Version bevorzugen:
  • Version 3 finde ich richtig gut, wenn es Dir wichtig ist, den Passstempel zu erkennen, die wunderbare Unterschrift der Lehrerin unter dem guten Zeugnis zu betrachten usw. Das ist eine hervorragende Würdigung der besonderen Dokumente, die ein extra Heft verdient.
  • Version 1 scheint mir angesagt, wenn die Dokumente eher dokumentarischen Charakter haben und die Inhalte nicht wirklich lesbar sein müssen. Du schreibst, dass Du Sorge hast, dass die "Bilder" untergehen. Handelt es sich bei diesen Bildern hauptsächlich um Personenfotos? Dann unterscheiden sich diese doch deutlich von Dokumenten. Ich würde diese nicht mit den Personenfotos "wild" und "querbeet" mischen, sondern sozusagen nebenbei, relativ klein und in einer separaten Marginalienspalte darstellen. Wenn diese Spalte immer an derselben Stelle gesetzt wird, hast Du sogar einen roten Faden im Layout - egal in welcher Epoche, egal ob Minna oder Karl.
Hast Du inzwischen die Frage des verwendeten Fonts beantwortet? Wie findest Du meine Idee, hierfür die Im Fell zu verwenden? Siehe auch meinen Beitrag viewtopic.php?p=135266#p135266
und das preisgekrönte Buch von @Gletscherfrau.
Lieber Gruß, pitty
Benutzeravatar Offline
Traumfänger

1000 Beiträge
Beiträge: 1064
Registriert: 24.08.2016, 19:53
Gliedstaat: Hamburg

Re: Ist das eine gute Idee?

Ungelesener Beitragvon Traumfänger » 13.02.2019, 10:39

Ich habe noch mal eine Frage an die erfahrenen Chronik-Erstellerinnen.
In welcher Größe sehen die alten Fotos gut aus? Ich habe alte Fotos, die im Original nicht mehr so gut aussehen, eingescannt. Die erhalten dann im Buch immer noch den grünen Smiley, aber ist es sinnvoll, die größer abzudrucken?

z.B. so ....
 
Screenshot (2).jpg
oder eher so?
 
Screenshot (3).jpg
@ pitty
Wie du siehst, habe ich schon mit den Schmucklinien aus Im Fell rumprobiert!
Benutzeravatar Offline
Bäuerin

1000 Beiträge
Beiträge: 1508
Registriert: 09.02.2011, 18:24
Gliedstaat: Brandenburg

Re: Ist das eine gute Idee?

Ungelesener Beitragvon Bäuerin » 13.02.2019, 11:11

Mir gefällt das erste Beispiel viel besser. Alte Fotos haben ihren eigenen Charme, egal ob sie etwas flau, unscharf oder das Foto schon knittrig ist, das kann alles im Buch genau so rüberkommen. Den grünen Smiley erhält das Bild ja nicht aufgrund der Qualität des Originalfotos sondern aufgrund der Größe, in der du es gescannt hast. Die Bordüren passen auch gut zum Thema.
Warum aber ist die Schrift auf der linken Seite kleiner als auf der rechten? Evtl. würde ich sie vielleicht auch unter die Bilder setzen. Sicher hat pitty dazu einen Rat.
Womit hast du die Fotos eingerahmt? Sind das Masken? Sie wirken farblich so unterschiedlich. Ich glaube, gleiche, einfache Rahmen in der Farbe der Bordüren würden besser wirken, zwei verschiedene Musterungen (Bordüren und jetzige Rahmen) wären mir zu viel.
Ich wünsche dir noch viel Spaß mit diesem Projekt!
LG Bäuerin
Benutzeravatar Offline
Traumfänger

1000 Beiträge
Beiträge: 1064
Registriert: 24.08.2016, 19:53
Gliedstaat: Hamburg

Re: Ist das eine gute Idee?

Ungelesener Beitragvon Traumfänger » 13.02.2019, 18:20

Bäuerin hat geschrieben:

Warum aber ist die Schrift auf der linken Seite kleiner als auf der rechten? Evtl. würde ich sie vielleicht auch unter die Bilder setzen. Sicher hat pitty dazu einen Rat.
Die Schrift sollte gleich groß sein, da hatte ich einen Fehler gemacht, den ich aber schon korrigiert habe. Bei dieser Seite bin ich noch in der Probierphase.
Bäuerin hat geschrieben:

Womit hast du die Fotos eingerahmt? Sind das Masken? Sie wirken farblich so unterschiedlich. Ich glaube, gleiche, einfache Rahmen in der Farbe der Bordüren würden besser wirken, zwei verschiedene Musterungen (Bordüren und jetzige Rahmen) wären mir zu viel.
Ich wünsche dir noch viel Spaß mit diesem Projekt!
Die Rahmen um die Fotos sind Masken mit einem durchbrochenen Rand. Daraus ergibt sich die unterschiedliche Farbgebung, die aus den Fotos resultiert. Das linke Foto ist zum Rand hin heller, das rechte dunkler.
Leider habe ich keinen hübschen Rahmen für die Bilder gefunden, irgendwie erscheint mir das alles zu kitschig.
Benutzeravatar Offline
Silber-Distel

2500 Beiträge
Beiträge: 4911
Registriert: 09.09.2008, 19:34
Gliedstaat: Baden-Württemberg

Re: Ist das eine gute Idee?

Ungelesener Beitragvon Silber-Distel » 13.02.2019, 18:24

Und wenn Du nur einen etwas breiteren Rahmen in einer beigen Farbe nimmst, wie beim rechten Foto? Rundum evtl. ein bisschen schattieren..
Liebe Grüße
Silber-Distel
Benutzeravatar Offline
Traumfänger

1000 Beiträge
Beiträge: 1064
Registriert: 24.08.2016, 19:53
Gliedstaat: Hamburg

Re: Ist das eine gute Idee?

Ungelesener Beitragvon Traumfänger » 13.02.2019, 18:37

pitty hat geschrieben:
Hast Du inzwischen die Frage des verwendeten Fonts beantwortet? Wie findest Du meine Idee, hierfür die Im Fell zu verwenden? Siehe auch meinen Beitrag viewtopic.php?p=135266#p135266
und das preisgekrönte Buch von @Gletscherfrau.
Hallo pitty,
du gibst dir wieder so viel Mühe, mich auf die richtige Spur zu bringen!
Was die verwendeten Fonts betrifft, so hatte ich mich entschieden, für die Überschriften Bodoni zu verwenden und für Erläuterungen, Texte, Anekdoten etc. eine Schreibmaschinenschrift zu verwenden, Lucky Typewriter.
Vielleicht würde ich mich heute für eine andere Möglichkeit entscheiden, da das Projekt aber schon zu etwa 3/4 fertig ist, werde ich dabei bleiben, zumal ich die Erfahrung gemacht habe, dass je mehr ich im Nachhinein verändere, umso größer die Gefahr wird, neue Fehler einzubauen.
Deinen Beitrag zu Im Fell habe ich gelesen. Die Schmuckbordüren haben mir sehr gefallen, und ich habe sie gleich verwendet. Das preisgekrönte Buch von Gletscherfrau war für mich die Vorlage für die Überarbeitung des Covers.

Was die Dokumente betrifft, so möchte ich schon, dass sie lesbar sind. Ich habe die bereits fertigen Seiten noch einmal
genauer unter die Lupe genommen und dabei festgestellt, dass es im wesentlichen um die Seiten aus dem Ahnenpass geht. Da habe ich mich jetzt entschieden, die Scans auf einer Doppelseite einzufügen, die direkt hinter den dazugehörigen Personenfotos kommt. Da probiere ich noch.

LG
Traumfänger(in)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
 

 

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies, lesen Sie bitte hier.
*Die Preise gelten inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten gem. Preisliste