Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

Foren-Übersicht » Fragen und Anregungen zu unseren Produkten » CEWE FOTOBUCH


Hier können Sie uns Ihre Fragen und Anregungen zum gefertigtem Produkt der Kategorie CEWE FOTOBUCH mitteilen.
Farbwiedergabe fertiges Fotobuch vs. Bildschirm
Benutzeravatar Offline
spica50

500 Beiträge
Beiträge: 891
Registriert: 08.06.2008, 16:04

Farbwiedergabe fertiges Fotobuch vs. Bildschirm

Ungelesener Beitragvon spica50 » 25.07.2018, 17:11

Hallo zusammen,

ich habe nach ziemlich langer Zeit wieder ein Fotobuch erstellt im Format XL, Digitaldruck matt. Jetzt bin ich über das fertige Buch ganz unglücklich, da die Farben so gar nicht aussehen wie am Bildschirm dargestellt. Dass die fertigen Bücher immer einen Ticken dunkler sind als die Bildschirmausgabe, bin ich gewohnt, aber so krass wie dieses Mal kenne ich das gar nicht. Am Bildschirm scheinen helle Farben lichtdurchflutet, was im FB dann teilweise blass und grün- bzw. graustichig wirkt. Und dunkle/blaue Farbtöne wirken im fertigen FB total übersättigt, am Bildschirm dafür frisch und klar.

Da ich mir zwischenzeitlich einen neuen Laptop zugelegt habe, habe ich den Verdacht, dass hier ggf. die Farbeinstellungen arg geschönt sind. Wo/wie kann ich das denn prüfen und richtig einstellen? Google spuckt zwar zum Thema Monitor kalibrieren diverse Seiten aus, ich würde hier aber lieber auf Ratschläge von erfahrenen FB-Erstellern zurückgreifen.

Achso:
Ich arbeite mit Windows 10 und einem Fujitsu Lifebook A557.

EDIT: Hab meinen Fehler grad selbst gefunden: Die Helligkeitsanzeige war auf 100% gestellt. Wenn ich auf 50% verschiebe, passen die Farben im Grunde dann doch zum fertigen FB. Nunja, sitzt halt keiner mit ´nem Lämpchen hinter den Papierseiten....

Bleibt nur dieses offen:
Eine weitere Frage habe ich noch: Ich habe zum ersten Mal ein weißes Fotobuch erstellt, sonst immer farbige Hintergründe aus der CEWE-Sofware bzw. eigene Farb-JPG´s genutzt. Ist es normal, dass die weißen Seiten etwas "durchsichtig" sind? Dunklere Farben von Fotos auf der Folgeseite scheinen hier in meinem aktuellen FB beim Blättern nämlich teilweise durch... D:-?
Liebe Grüße
Spica
Benutzeravatar Offline
Silber-Distel

5000 Beiträge
Beiträge: 5055
Registriert: 09.09.2008, 19:34
Gliedstaat: Baden-Württemberg

Re: Farbwiedergabe fertiges Fotobuch vs. Bildschirm

Ungelesener Beitragvon Silber-Distel » 25.07.2018, 18:05

spica50 hat geschrieben:

Ich habe zum ersten Mal ein weißes Fotobuch erstellt, sonst immer farbige Hintergründe aus der CEWE-Sofware bzw. eigene Farb-JPG´s genutzt. Ist es normal, dass die weißen Seiten etwas "durchsichtig" sind? Dunklere Farben von Fotos auf der Folgeseite scheinen hier in meinem aktuellen FB beim Blättern nämlich teilweise durch... D:-?
Das darf natürlich nicht sein! Weiß ist weiß und es darf nichts "durchscheinen". Das hört sich eher nach einem Drukfehler an. An Deiner Stelle würde ich mich an den Kundendienst wenden. Die entsprechenden Nummern findest Du oben im roten Balken oder Du kannst auch den Live-Chat ausprobieren (Symbol oben rechts unterhalb des roten Balkens).
Ich drücke Dir die Daumen, dass alles geklärt werden kann. D:)
Liebe Grüße
Silber-Distel
Benutzeravatar Offline
Silber-Distel

5000 Beiträge
Beiträge: 5055
Registriert: 09.09.2008, 19:34
Gliedstaat: Baden-Württemberg

Re: Farbwiedergabe fertiges Fotobuch vs. Bildschirm

Ungelesener Beitragvon Silber-Distel » 25.07.2018, 18:59

Nachtrag:
Ich habe eben eines meiner Bücher in Digitaldruck herausgesucht, in dem ich weißen Hintergrund verwendet hatte. Die andere Seite scheint nur durch, wenn ich das Blatt einzeln hochhebe und von hinten Licht einfällt. Wenn die Seiten ganz normal aufliegen, sehe ich kein Durchscheinen.
Liebe Grüße
Silber-Distel
Benutzeravatar Offline
spica50

500 Beiträge
Beiträge: 891
Registriert: 08.06.2008, 16:04

Re: Farbwiedergabe fertiges Fotobuch vs. Bildschirm

Ungelesener Beitragvon spica50 » 26.07.2018, 10:01

Hallo Silberdistel,

danke für Deine Antwort. Das Durchscheinen passiert tatsächlich nur beim Umblättern und wenn das Licht von rechts kommt. Gestern hat die Sonne hier so sehr ins Zimmer geschienen, dass mir das wohl besonders aufgefallen ist.

Ein Fall für den Kundendienst wird es leider trotzdem. Die Bild- und Rahmenkanten sind zu einem großen Teil wie ausgefranst. Und ein weiß umrandetes Clipart hat eine total verschmierte Kante. Sehr seltsam. Das hatte ich noch nie bisher.
Liebe Grüße
Spica
Benutzeravatar Offline
spica50

500 Beiträge
Beiträge: 891
Registriert: 08.06.2008, 16:04

Re: Farbwiedergabe fertiges Fotobuch vs. Bildschirm

Ungelesener Beitragvon spica50 » 29.07.2018, 19:24

Meine Reklamation über den Kundendienst von dm habe ich zunächst zurückgenommen, da ich Sorge habe, dass der (Druck)Fehler bei reinem Neudruck wieder identisch auftritt. Vielleicht habt Ihr ja eine Lösungsidee, ich komme selbst auf keine sinnvolle...

Mein Problem ist der ausgefranste Rand um das MSC-Logo. In der Software ist dieser nicht zu sehen. Weißer Rand um das eigentliche Logo trifft hier auf weißen Hintergrund, also alles schön. Im fertigen Fotobuch allerdings zeigt sich ein "schmutziger" Rand, von dem ich mir nicht erklären kann, wo er herkommt. Im Link zum FB, den dm automatisch nach der Bestellung generiert, ist der Schmutzrand auch schon zu sehen, wie ich jetzt festgestellt habe. Deshalb denke ich auch, dass ein purer Neudruck nicht ausreicht. Wie könnte ich Eurer Meinung nach den Schmutzrand überdecken, den ich ja auch eigentlich in der Software gar nicht sehe...? Bin für jeden Vorschlag dankbar.
Dateianhänge
Screenshot Software ohne Schmutzrand.JPG
CEWE Software
Schmutzrand Buch.JPG
Schmutzrand im Buch
Liebe Grüße
Spica
Benutzeravatar Offline
Silber-Distel

5000 Beiträge
Beiträge: 5055
Registriert: 09.09.2008, 19:34
Gliedstaat: Baden-Württemberg

Re: Farbwiedergabe fertiges Fotobuch vs. Bildschirm

Ungelesener Beitragvon Silber-Distel » 29.07.2018, 19:50

Das sieht nicht schön aus. Woher hast Du denn das Logo? Ich habe eine png.Datei im Internet gefunden, da sieht der Rand perfekt aus. Zur Verdeutlichung habe ich den transparenten Hintergrund schwarz hinterlegt, dass man es gut sehen kann. Wenn Du auch diese Datei genommen hast, müsste der Rand perfekt sein.
 
msc-logo.jpg
Wobei weiß auch nicht gleich weiß sein muss und man durchaus Unterschiede sehen könnte, aber ausgefranst???
Liebe Grüße
Silber-Distel
Benutzeravatar Offline
Josefia

2500 Beiträge
Beiträge: 4704
Registriert: 25.06.2011, 19:34
Gliedstaat: RLP

Re: Farbwiedergabe fertiges Fotobuch vs. Bildschirm

Ungelesener Beitragvon Josefia » 29.07.2018, 20:07

Hallo Spica50,
wo hast du das Logo denn her?
Ich habe mal auf der Internet-Seite der Zentrums geschaut, das dortige Logo kopiert und es mir in gimp genau angeschaut (mit einem weißen Hintergrund). Ich habe verschiedene Manipulationen vorgenommen, weil ich wie Silber-Distel dachte, es hätte vielleicht einen unsauberen Rand, den man so nicht sieht. Mir ist aber weder in gimp noch im Fotobuch irgendetwas aufgefallen.

Als erstes würde ich jetzt an deiner Stelle auf Sylke warten. Vielleicht hat sie eine Idee und/oder kann sich die Datei mal anschauen.

Wenn Sylke nichts findet bzw. es kein drucktechnischer Fehler ist, würde ich folgendes im Fotobuch probieren:
Ich würde das Logo im Platzhalter mit der +Taste etwas vergrößern und mit einer Kreismaske belegen. So wäre der unsaubere Rand abgeschnitten. Dann den Platzhalter etwas verkleinern, so dass das Logo wieder auf die ursprüngliche Größe kommt. Da muss man etwas probieren. Als Rand würde ich ein rundes Clipart darunter legen in der ursprünglichen Größe des Logo-Platzhalters.
Aber, wie gesagt, erst mal auf Sylkes Meinung abwarten D:)
 
Spica50-Logo.jpg
liebe Grüße
Josefia
Benutzeravatar Offline
Josefia

2500 Beiträge
Beiträge: 4704
Registriert: 25.06.2011, 19:34
Gliedstaat: RLP

Re: Farbwiedergabe fertiges Fotobuch vs. Bildschirm

Ungelesener Beitragvon Josefia » 29.07.2018, 20:33

PS: Jetzt habe ich mir dein Foto vom Buch nochmal ganz genau angeschaut und glaube nun, dass die Datei unsauber ist. Mir ist eingefallen, dass man bei der Speicherung eines png angeben kann, ob die Farbe der Hintergrundpixel mit gespeichert werden soll. Vielleicht ist das hier der Fall, der Hintergrund war etwas verschwommen und beim Druck kommt das wieder zum Vorschein? Der unsaubere Rand ist nämlich oben und an den anderen Seiten, da sieht man es nicht so gut, abgeschnitten. Und er ist bis zum Logo hin ein bisschen unsauber.
In dem Fall würde ich das Logo in Platzhalter und Kreismaske so vergrößern, dass nur noch der blaue Rand sichtbar ist, kein Weiß und kein Schatten mehr und den Schatten im Fotobuch zufügen. (Das Zuschneiden in der Fotoschau habe ich auch probiert, es ist mir aber nicht gelungen.) Und dann mit dem Clipart unterlegen.
 
Spica50-Logo2.jpg
liebe Grüße
Josefia
Benutzeravatar Offline
spica50

500 Beiträge
Beiträge: 891
Registriert: 08.06.2008, 16:04

Re: Farbwiedergabe fertiges Fotobuch vs. Bildschirm

Ungelesener Beitragvon spica50 » 29.07.2018, 21:38

Hallo zusammen,

danke für die Antworten. Das Logo habe ich tatsächlich von der Homepage des Zentrums und dort, wie Ihr zunächst, tatsächlich keine Unregelmäßigkeiten gesehen. Ich denke, ich warte erst einmal auf Sylke und schaue dann, ob ich das so mache, wie von Dir, Josefia,vorgeschlagen. Scheint mir eine gute Lösung zu sein.

Für Sylke füge ich hier auch mal noch meine "gewellten" Bildränder ein, die in meinem aktuellen FB ganz häufig vorkommen. Wenn die sich jedoch nicht lösen lassen, kann ich allerdings damit leben, da sie außer mir hier keinem auffallen... Der gewellte Rand kommt sowohl bei Bildern ohne jeglichen Rahmen als auch bei Bildern mit Rahmen (0,5 mm außen weiß) vor.
Dateianhänge
Randfehler1.JPG
Randfehler2.JPG
Randfehler3.JPG
Liebe Grüße
Spica
Benutzeravatar Offline
Josefia

2500 Beiträge
Beiträge: 4704
Registriert: 25.06.2011, 19:34
Gliedstaat: RLP

Re: Farbwiedergabe fertiges Fotobuch vs. Bildschirm

Ungelesener Beitragvon Josefia » 29.07.2018, 21:57

Hallo Spica50,
die gezackten Ränder habe ich auch in den (meisten) Fotobüchern. Je nach Buchformat bzw. -größe laufen sie entweder waagerecht oder senkrecht. Sie treten bei hellen Farben stärker auf als bei dunklen und bei einfarbigen Flächen stärker als bei bunten.
Das hat wohl drucktechnische Gründe und scheint nicht zu ändern zu sein.
liebe Grüße
Josefia
Benutzeravatar Offline
grasmuecke

2500 Beiträge
Beiträge: 3424
Registriert: 24.08.2013, 17:49
Gliedstaat: Wien

Re: Farbwiedergabe fertiges Fotobuch vs. Bildschirm

Ungelesener Beitragvon grasmuecke » 29.07.2018, 22:17

Ist das, was hier diskutiert wurde, das gleiche Thema?
Benutzeravatar Offline
spica50

500 Beiträge
Beiträge: 891
Registriert: 08.06.2008, 16:04

Re: Farbwiedergabe fertiges Fotobuch vs. Bildschirm

Ungelesener Beitragvon spica50 » 29.07.2018, 22:32

grasmuecke hat geschrieben:
Ist das, was hier diskutiert wurde, das gleiche Thema?
Ja. Genau das ist es. Danke für die Verlinkung. Dann ist es wohl einfach das erste Mal, dass es mir auffällt. Und wie schon geschrieben, mit den Zähnchen kann ich leben.
Liebe Grüße
Spica
Benutzeravatar Offline
spica50

500 Beiträge
Beiträge: 891
Registriert: 08.06.2008, 16:04

Re: Farbwiedergabe fertiges Fotobuch vs. Bildschirm

Ungelesener Beitragvon spica50 » 30.07.2018, 18:31

spica50 hat geschrieben:
Meine Reklamation über den Kundendienst von dm habe ich zunächst zurückgenommen, da ich Sorge habe, dass der (Druck)Fehler bei reinem Neudruck wieder identisch auftritt. Vielleicht habt Ihr ja eine Lösungsidee, ich komme selbst auf keine sinnvolle...

Mein Problem ist der ausgefranste Rand um das MSC-Logo. In der Software ist dieser nicht zu sehen. Weißer Rand um das eigentliche Logo trifft hier auf weißen Hintergrund, also alles schön. Im fertigen Fotobuch allerdings zeigt sich ein "schmutziger" Rand, von dem ich mir nicht erklären kann, wo er herkommt. Im Link zum FB, den dm automatisch nach der Bestellung generiert, ist der Schmutzrand auch schon zu sehen, wie ich jetzt festgestellt habe. Deshalb denke ich auch, dass ein purer Neudruck nicht ausreicht. Wie könnte ich Eurer Meinung nach den Schmutzrand überdecken, den ich ja auch eigentlich in der Software gar nicht sehe...? Bin für jeden Vorschlag dankbar.
Hallo Sylke,

kannst Du mein Problem (s. Eintrag weiter oben) bitte einmal prüfen (lassen)?
Herzlichen Dank.
Liebe Grüße
Spica
Benutzeravatar Offline
Sylke

15000 Beiträge
Beiträge: 17126
Registriert: 21.11.2006, 08:59
Gliedstaat: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Farbwiedergabe fertiges Fotobuch vs. Bildschirm

Ungelesener Beitragvon Sylke » 31.07.2018, 14:08

Hallo spica50,

entschuldigen Sie bitte meine späte Antwort! Ich habe das Thema übersehen und versuche jetzt Ihre Fragen zu beantworten.
hat geschrieben:
Format XL, Digitaldruck matt. Jetzt bin ich über das fertige Buch ganz unglücklich, da die Farben so gar nicht aussehen wie am Bildschirm dargestellt. Dass die fertigen Bücher immer einen Ticken dunkler sind als die Bildschirmausgabe, bin ich gewohnt, aber so krass wie dieses Mal kenne ich das gar nicht. Am Bildschirm scheinen helle Farben lichtdurchflutet
Das Sie unzufrieden sind, bedaure ich sehr! Monitore lassen sich nur schwer mit dem fertigen Druckergebnis vergleichen, wenn diese nicht professionell kalibriert und vor jeglichen Lichteinflüssen geschützt sind. Das ist nur selten der Fall und viele Monitore lassen sich nicht einmal kalibrieren. Was Sie aber tun können, um ein besseres Gefühl für das Druckergebnis zu bekommen, stellen Sie die folgenden Werte an Ihrem Monitor ein:

Farbtemperatur: 6500 Kelvin
Gamma: 2,2
Leuchtdichte (luminance): ca. 120-140 cd/m² für TFT-, 120 cd/m² für CRT-Displays.

Diese Einstellungen entsprechen dem sRGB-Standard. Ein anerkannter Farbraum, mit dem wir auch in der Produktion arbeiten. Diese Einstellungen schaffen Ihnen wie gesagt ein besseres Gefühl, als exakte Druckvorschau sollten Sie die Darstellung am Monitor dennoch nicht betrachten. Es wirken zu viele Faktoren ein, die den Vergleich erschweren.

Sie haben ein Produkt Digitaldruck Matt bestellt. Mattierte Oberflächen wirken ganz anders als glänzende Oberflächen. Das lässt sich damit erklären, dass matte Papiere (Druckpapiere und Fotopapiere) einen geringeren Farb- und Dichteumfang als glänzende Papiere haben, weil das Licht bei der Reflexion an der rauen Oberfläche gestreut wird. Dadurch gelangt auch bei dunklen Bildflächen immer Streulicht ins Auge des Betrachters und verringert die Dichte, also die Tiefe des Schwarztons oder einer gesättigten Farbe.

Wenn Sie ganz sicher sein möchten, dann lassen Sie die Optimierung bei allen Bildern eingeschaltet. Diese Optimierung ist auf typische Motive abgestimmt, gibt Hauttöne unglaublich gut wieder und ist natürlich auch auf unseren gesamten Prozess sowie Materialien abgestimmt. Es gibt nur wenige, sehr wenige Gründe, die Optimierung auszuschalten.

hat geschrieben:
Eine weitere Frage habe ich noch: Ich habe zum ersten Mal ein weißes Fotobuch erstellt, sonst immer farbige Hintergründe aus der CEWE-Sofware bzw. eigene Farb-JPG´s genutzt. Ist es normal, dass die weißen Seiten etwas "durchsichtig" sind? Dunklere Farben von Fotos auf der Folgeseite scheinen hier in meinem aktuellen FB beim Blättern nämlich teilweise durch...
Für das Digitaldruck Matt verwenden wir ein Papier mit einer Grammatur von 160 g/m² ein. Unter bestimmten Umständen kann der Eindruck entstehen.

hat geschrieben:
Ein Fall für den Kundendienst wird es leider trotzdem. Die Bild- und Rahmenkanten sind zu einem großen Teil wie ausgefranst. Und ein weiß umrandetes Clipart hat eine total verschmierte Kante. Sehr seltsam. Das hatte ich noch nie bisher.
Das Clipart weist am Rand starke Artefakte auf. Diese werden bei Vergrößerung am Monitor oder im Druckergebnis sichtbar. Ein alternatives Clipart wäre ratsam. Sollte dieses nicht vorliegen, empfehle ich das Logo aus zuschneiden. Das ausgeschnittene Logo können Sie dann erneut mit einem Schatten versehen und auf einem runden, weißem Clipart platzieren.

hat geschrieben:
Für Sylke füge ich hier auch mal noch meine "gewellten" Bildränder ein, die in meinem aktuellen FB ganz häufig vorkommen. Wenn die sich jedoch nicht lösen lassen, kann ich allerdings damit leben, da sie außer mir hier keinem auffallen... Der gewellte Rand kommt sowohl bei Bildern ohne jeglichen Rahmen als auch bei Bildern mit Rahmen (0,5 mm außen weiß) vor.
Das lässt sich im Digitaldruck leider nicht ganz verhindern. Damit das Raster beim Betrachten nicht ins Auge fällt, wird das Raster in einem bestimmten Winkel ausgerichtet, da das menschliche Auge besonders sensibel auf horizontale und vertikale Linien reagiert.
Der von Ihnen beschriebene Effekt ist nur bei sehr genauer Betrachtung erkennbar. Gerne können Sie Ihr fertiges Produkt zur Prüfung einreichen. Unser Kundendienst wird diese Thematik sehr gerne für Sie klären.
Liebe Grüße
Sylke
Benutzeravatar Offline
grasmuecke

2500 Beiträge
Beiträge: 3424
Registriert: 24.08.2013, 17:49
Gliedstaat: Wien

Re: Farbwiedergabe fertiges Fotobuch vs. Bildschirm

Ungelesener Beitragvon grasmuecke » 31.07.2018, 23:21

Sylke hat geschrieben:
Eine wunderschöne Oberfläche, die auch haptisch sehr edel wirkt. Mattierte Oberflächen wirken ganz anders als glänzende Oberflächen.
Das klingt so nach Digitaldruck Premium Matt. Ich glaube spica50 meint Digitaldruck Matt.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron