Persönliche Beratung
Service
Auftragsstatus
Mein Account
Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ    Netiquette    Nutzungsbedingungen    Datenschutzerklärung

Foren-Übersicht » Unsere Produktfamilie » CEWE FOTOBUCH

Sie haben Fragen und Anregungen zu einem gefertigten Produkt der Kategorie CEWE FOTOBUCH? Hier können Sie sich austauschen.
Bildqualität Fotobücher auf Fotopapier vs. Fotoabzug
CanonMarkus
Beiträge: 4
Registriert: 26.02.2024, 22:47
Gliedstaat: Bayern

Bildqualität Fotobücher auf Fotopapier vs. Fotoabzug

Ungelesener Beitragvon CanonMarkus » 27.02.2024, 17:21

Hallo,

aktuell plane ich für mehrere meiner vergangenen Reisen, Fotobücher zu erstellen.
Bereits vor ca. 10 Jahren hatte ich Fotobücher auf Fotopapier bei CEWE bestellt und war damals sehr zufrieden.

Vorgehensweise Erstellung Fotobücher:
- Alle Bilder werden mit Lightroom entwickelt.
- Die Fotobücher selbst werden mit Affinity Publisher erstellt.
- Bei mehreren Bildern auf einer Seite, habe ich diese mit 1mm weißem Rand voneinander getrennt. (wird später noch wichtig)
- Die Seiten werden zum Schluss als JPEG exportiert und dann in der CEWE Bestellsoftware vollseitig eingebaut.
- Ursprünglich war ein PDF Upload geplant, was aufgrund der PDF Inkompatibilität aber leider nicht funtkioniert hat.

Um Layout, Auflösung und Helligkeit vor der eigentlichen Bestellung der Fotobücher beurteilen zu können, habe ich ausgewählte Seiten
als Fotoabzüge (20x30cm) bestellt. Dies habe ich nicht über die Bestellsoftware, sondern direkt über die Webseite vorgenommen.

Mit den Abzügen war ich sehr zufrieden. Helligkeit hat gepasst, die Bilder sind scharf und machten einen natürlichen Eindruck.
Daraufhin habe ich das erste Buch bestellt.

1. Buch:
Leider bin ich mit der Bild-Qualität des Buches gar nicht zufrieden.
Alle Bilder sind eher zu hell. Aber was mich am meisten stört, die Seiten sind deutlich geschärft worden. In meinen Augen viel zu stark.
Die Folgen:
- künstlicher/unnatürlicher Look der Bilder
- Details gehen verloren und die Bilder machen dann eher einen unscharf Eindruck
- Sichtbare Pixelierung an feinen Linien bei hohem Kontrast
- Der weiße Rand zwischen den Bildern scheint Schatten in die Bilder zu werfen, da sich eine dunkle Linie am Bildrand bildet! (siehe angehängte Bilder)

Dies alles war bei den Kontrollabzügen nicht vorhanden.

Ich habe daraufhin das Projekt in der Bestellsoftware nochmal überpürft -> Leider hatte ich vergessen die automatische Bildoptimierung zu deaktivieren.
Meine Hoffnung war nun, dass dies alles durch diese Optimierung verursacht wurde.

Das zweite Buch wurde daraufhin definitiv mit deaktivierter Optimierung bestellt.

2. Buch:
Lieder bin ich auch hier nicht mit der Qualität zufrieden. Die Bilder sind nun alle eher einen Tick zu dunkel (dunkler als die Kontrollabzüge). Dies wäre aber zu verkraften.
Das eigentlich Problem der Überschärfung und all ihren Folgen ist aber geblieben!
Die automtische Optimierung hat wohl nur die Helligkeit der Bilder beeinflusst.

Mein Frage ist nun, warum wird nicht die gleiche Qualität wie bei den Fotoabzügen erreicht?
- Warum werden die Bilder für die Belichtung in Fotobüchern anders verarbeitet als für Abzüge?
- Werden die Bilder in der Bestellsoftware für die Übertragung an die CEWE Server bereits zu stark in der Auflösung reduziert und geschärft?
Mir ist nämlich aufgefallen, das die Übertragung sehr schnell ging. Viel schneller als ich für ein Buch mit 60 & 90 Seiten erwartet hätte.

Sollte es keine Erklärung oder Möglichkeit der Verbesserung geben, werde ich mich für weitere Bücher wohl oder übel bei anderen Anbietern umsehen müssen.

Schöne Grüße,

Markus
Dateianhänge
1_Abzug_WeißerRand.PNG
Beispiel Fotoabzug. Weißen Rand wirft keinen Schatten.
1_Fotobuch_WeißerRand.PNG
Beispiel aus dem Fotobuch. Weißer Rand wirft Schatten.
Anna (CEWEianer)

50 Beiträge
Beiträge: 57
Registriert: 03.07.2023, 20:11

Re: Bildqualität Fotobücher auf Fotopapier vs. Fotoabzug

Ungelesener Beitragvon Anna (CEWEianer) » 27.02.2024, 21:00

Guten Abend CanonMarkus,

gerne prüfen wir, wie es zu den Abweichungen im Druck zwischen den Fotoabzügen und den CEWE Fotobuch kommen konnte.

Zuerst ein paar allgemeine Informationen die hier vielleicht interessant sind:

1 .) Ein Upload von pdf-Dateien ist möglich, wenn Du InDesign von Adobe verwendest. Hier stellen wir weitere Informationen zu dieser Upload Möglichkeit zur Verfügung:

https://www.cewe.de/cewe-fotobuch-von-p ... ellen.html

2.) Wenn Du die Bilder bearbeitet hast, dann sollten die Bilder folgende Kriterien erfüllen:
- Dateiformate: JPG, BMP, TIFF, PNG (ohne Transparenzen, keine Ebenen, keine Pfade, keine zusätzlichen Kanäle)
- Farbraum sRGB (kein CMYK, keine Graustufen, kein Schwarz/Weiß)

Bilddateien, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen, können zu Farbabweichungen im Druckergebnis führen.

Um eine genauere Auskunft geben zu können benötigen wir am Besten die Auftragsdaten. Du kannst uns gerne eine Email senden an forum@cewe.de . Nenne uns bitte Deine Auftragsnummern und füge in der Mail gerne auch den Link zu diesem Forum hier ein, dann können wir direkt nachvollziehen, worum es geht.

Viele Grüße, Anna
CanonMarkus
Beiträge: 4
Registriert: 26.02.2024, 22:47
Gliedstaat: Bayern

Re: Bildqualität Fotobücher auf Fotopapier vs. Fotoabzug

Ungelesener Beitragvon CanonMarkus » 27.02.2024, 22:13

Hallo Anna,

vielen Dank für die Antwort.

Zu Punkt 1:
Die Seite zum PDF-Upload kenne ich schon.
Ich habe kein Indesign und Affinity Publisher kann leider kein PDF in Version 1.3 exportieren. Hier im Forum gibts dazu auch schon Beiträge.

Zu Punkt 2:
Die Seiten habe ich aus dem Publisher als JPG im Farbraum sRGB exportiert. Das sollte meiner Meinung nach nicht die Ursache sein. Die selben Bilder wurden ja auch für die Bestellung der Abzüge verwendet.

Die Auftragsnummern schicke ich per Email. Hänge noch eine exportierte Seite als JPG an, so wie ich sie in der Bestellsoftware verwendet hatte. Damit wäre ein Vergleich mit den Daten möglich, die bei euch angekommen sind.

Schöne Grüße,

Markus
Timo (CEWEianer)
Beiträge: 44
Registriert: 21.01.2021, 17:12

Re: Bildqualität Fotobücher auf Fotopapier vs. Fotoabzug

Ungelesener Beitragvon Timo (CEWEianer) » 07.03.2024, 10:55

Hallo CanonMarkus,

unser Fachabteilung geht davon aus, dass die Problematik auf die vorgefertigten Seiten als Bilddateien entsteht. Ein anderes Papier könnte ein leicht anderes Ergebnis liefern, ist hier aber aller Voraussicht nach nicht die eigentliche Schwierigkeit.

Daher können wir in diesem Fall lediglich empfehlen die Gestaltung direkt über die von uns dafür geschaffenen Wege durchzuführen. Die Bilder (Einzelbilder) also entweder, zum Beispiel in der Software, direkt einzufügen. Oder für eine Gestaltungen von kompletten Seiten das von uns unterstützte InDesign zu verwenden.

Viele Grüße,

Timo
EleonoreP
Beiträge: 2
Registriert: 15.03.2024, 10:44
Gliedstaat: NRW

Re: Bildqualität Fotobücher auf Fotopapier vs. Fotoabzug

Ungelesener Beitragvon EleonoreP » 15.03.2024, 18:10

hat geschrieben:
Zitat
- Warum werden die Bilder für die Belichtung in Fotobüchern anders verarbeitet als für Abzüge?
- Werden die Bilder in der Bestellsoftware für die Übertragung an die CEWE Server bereits zu stark in der Auflösung reduziert und geschärft?
hat geschrieben:
Zitat Ende
Ich hatte auch schonmal denselben Eindruck, nämlich dass die Bilder bei der Übertragung durch die Bestellsoftware sehr stark in der Auflösung reduziert und geschärft werden!??

Viele Grüße
EleonoreP
CanonMarkus
Beiträge: 4
Registriert: 26.02.2024, 22:47
Gliedstaat: Bayern

Re: Bildqualität Fotobücher auf Fotopapier vs. Fotoabzug

Ungelesener Beitragvon CanonMarkus » 15.03.2024, 19:22

Das hätte mich auch gewundert, wenn ich der einzige bin bei dem das so ist.
Ich glaube auch nicht das es am Papier liegt, sonst wäre es ja bei meinem Fotoabzügen auch so gewesen.

Aktuell erstelle ich ein weiteres Fotobuch und teste es bei bei einem „günstigerem“ Anbieter.

Eine Alternative wäre auch Whitewall, gehört auch zum Cewe Konzern. Diese bieten einen PDF Upload an, der durch Affinity Publisher erstellte PDFs unterstützt.
Benutzeravatar Offline
Oldnat

Freigeist
Beiträge: 2572
Registriert: 15.09.2010, 14:25

Re: Bildqualität Fotobücher auf Fotopapier vs. Fotoabzug

Ungelesener Beitragvon Oldnat » 15.03.2024, 21:11

Die Welt ist bunt, nicht nur im Farbensinne, sondern: vielfältig. Es gibt viele Interessen und viele Möglichkeiten.

Kommerzieller Druck denkt meistens so: Mit 300 dpi kommt ein etwa 20*20 cm Bild auf nicht mal 6 MP. In einem zB. A4 Buch kommt das sehr schön rüber. Ein Bildpunkt ist kleiner als ein zehntel Millimeter, das menschliche Auge (und Gehirn!) macht daraus komplette Realität. Mehr braucht man nicht, also kann alles ruhig dahin herunterskaliert werden. Aber heute macht schon jedes Billighandy das doppelte und mehr, von SLRs mit ihren zB. 60 MP oder mehr gar nicht zu sprechen. Bei solchen Reduktionen wirkt sich aber die total überflüssige (aber wild als Modemuss verwendete) Schärfung brutal aus.

Ein "erwachsenes" Foto (Mittelformatkamera auf Ilford Film) bringt es aufs gut dreissigfache dpi,das sind fast 400 MP. Das wird natürlich nur im Extremfall gebraucht. Früher war sowas analog gedruckt, zB. Bei Nebiolo in Torino (bis 1978). Heutzutage wird das auf riesigen Drumscannern digitalisiert und bei Whitewall, Arques, Mannheimer oder Skira gedruckt. 12*16 Meter ist da kein Problem, kann man von ganz nah noch anschauen. Ich habe auf dem Gebiet gearbeitet. Das ist aber nicht das, was wir hier haben und haben wollen. Man soll nicht Äpfel mit Bananen vergleichen.

Cewe macht für uns sehr schöne Bilderbücher, wenn wir uns an die Regel halten, die sie uns empfehlen.
LG Old Nat, der Dino
Silke1706
Beiträge: 1
Registriert: 03.03.2024, 19:41
Gliedstaat: Niedersachsen

Re: Bildqualität Fotobücher auf Fotopapier vs. Fotoabzug

Ungelesener Beitragvon Silke1706 » 15.03.2024, 21:19

Hey,
ich habe gerade genau das selbe Problem. Mein Fotobuch ist 30x30 auf Fotopapier matt und die Qualität der Fotos ist leider nicht gut. Teilweise wirken die Bilder überbelichtet und sind unscharf und die Farben sehen nicht lebendig aus.
Ich dachte schon ich spinne, aber scheinbar bin ich nicht alleine. Ich habe das Buch reklamiert und nun ist Ersatz unterwegs. Hoffentlich in besserer Qualität.
Die Gestaltungssoftware von ce-we finde ich super, aber so ein Buch im Großformat mit der maximalen Seitenzahl ist ja auch nicht günstig. Ich zahle gerne den Preis, aber die Qualität muss stimmen.
EleonoreP
Beiträge: 2
Registriert: 15.03.2024, 10:44
Gliedstaat: NRW

Re: Bildqualität Fotobücher auf Fotopapier vs. Fotoabzug

Ungelesener Beitragvon EleonoreP » 16.03.2024, 15:54

Oldnat hat geschrieben:

Bei solchen Reduktionen wirkt sich aber die total überflüssige (aber wild als Modemuss verwendete) Schärfung brutal aus.

Ich bin leider kein Profi D:oops: , deshalb gestatte mir eine Frage. Könnte ich denn meine Fotos "aufbereiten/bearbeiten", um die genannte total überflüssige Schärfung zu vermeiden? Oder soll man die Überprüfung im Labor ausschalten?

Vielen Dank im Voraus!
CanonMarkus
Beiträge: 4
Registriert: 26.02.2024, 22:47
Gliedstaat: Bayern

Re: Bildqualität Fotobücher auf Fotopapier vs. Fotoabzug

Ungelesener Beitragvon CanonMarkus » 16.03.2024, 16:19

Nach meiner Erfahrung wird diese Schärfung unabhängig von der aktivierten/deaktivierten automatischen Bildoptimierung angewendet. Hatte ein Buch mit und ohne bestellt, beide hatten die Überschärfung.
Die Optimierung hat bei mir nur die Helligkeit und den Kontrast der Bilder beeinflusst.
Benutzeravatar Offline
Oldnat

Freigeist
Beiträge: 2572
Registriert: 15.09.2010, 14:25

Re: Bildqualität Fotobücher auf Fotopapier vs. Fotoabzug

Ungelesener Beitragvon Oldnat » 16.03.2024, 16:59

Das kann nur Cewe beantworten... wenn sie wollen.

Bei normalen sRGB JPGs mit 6-8 MP (wenn notwendig, selber mit GIMP herunterskaliert) habe ich damals keine übergroße Probleme beim Hochladen/Zwangsschärfen gehabt.

Allerdings bearbeite ich meine Fotos grundsätzlich fast nie, man soll einfach gute Bilder schießen. Wenn man analog/Film gewohnt ist, war man sowieso dazu gezwungen.

Nachbearbeitungsmöglichkeiten gab es kaum - nur Profis mit unlimitierten Filmdepots konnten sich 10-20 Aufnahmen pro Bild mit verschiedenen Einstellungen erlauben, Amateurportemonnais zwangen dich dazu, gleich das erste / eine Bild perfekt zu machen. Seit digital ist dieser Zwang zwar nicht mehr da, aber gleich Qualität zu schießen statt herumzuknipsen ist trotzdem vorteilhaft.

Ein Nachschärfen tue ich aber auch bei digitalen Bildern sowieso nie (damals analog war es sowieso ein Horror mit den zusätzlichen Unscharfmasken), es ist grundsätzlich qualitätsdegradierend und eigentlich verfälschend. Wenn dann eine (evtl. andere) Nachschärfmethode von Cewe beim Hochladen oder Drucken dazukommt, hat man den unberechenbaren Salat.

Ich bestelle aus verschiededen Gründen seit Jahren nicht mehr bei Cewe. Für die, die es tun, rate ich: lasst Cewe Werkeln, "pfuscht" nicht dazwischen.

Was ihr zu Hause ausdruckt/anschaut, oder ins Web hochlädt, damit könnt ihr werkeln wie ihr wollt, das wird nachher nicht geändert. Aber wenn euer Bild vor der Präsentation geändert wird (und beim Cewe Bestell- und Druckvorgang wird es), dann werkelt nicht herum mit jenen Fotos, die ihr zu Cewe hochlädt. Die wissen schon, was sie tun, und wenn der Input aus ihrer Sicht "vernünftig" ist, wird euer Fotobuch gut.
LG Old Nat, der Dino
Katarina (CEWEianer)
Beiträge: 9
Registriert: 12.07.2023, 15:21
Gliedstaat: Niedersachsen

Re: Bildqualität Fotobücher auf Fotopapier vs. Fotoabzug

Ungelesener Beitragvon Katarina (CEWEianer) » 20.03.2024, 16:22

Hallo EleonoreP, Hallo CanonMarkus,

gerne sind wir euch hier noch weiter behilflich.

EleonoreP, wir möchten deinen Auftrag gerne individuell prüfen. Sende uns bitte eine Mail mit der Auftragsnummer und einigen Bildern des gelieferten CEWE FOTOBUCHES an forum@cewe.de. Verwende im Betreff hierfür bitte "Bildqualität Fotobücher auf Fotopapier vs. Fotoabzug / EleonoreP".
CanonMarkus, unsere Software-Entwickler möchten dich zu deinem Anliegen gerne einmal direkt kontaktieren. Hierfür hast du inzwischen eine Mail erhalten. Ich bitte dich darauf zu antworten.

Unsere CEWE Produkte werden in unseren Laboren hauptsächlich aus Bilddaten erstellt, die mit marktüblichen Digitalkameras aufgenommen wurden, die im Farbraum sRGB erzeugt werden. Ein Vergleich der Bilder im gedruckten CEWE FOTOBUCH mit unseren Fotoabzügen ist nicht maßgebend, da es sich um unterschiedliche Produktionsprozesse handelt. Zum einen werden die Fotoabzüge nicht gedruckt, sondern digital ausbelichtet. Zum anderen sind die Produktionsabläufe unserer Produkte teilweise grundauf verschieden, sodass ein Vergleich zwischen diesen Produkten nicht immer sinnvoll ist. Deutlich wird dieses zum Beispiel beim Vergleich von einer Fototasse und einer Leinwand.

Sollten Bilder in Bildbearbeitungsprogrammen wie zum Beispiel Adobe Photoshop© erstellt worden sein, können Dateiparameter durch bestimmte Bearbeitungsschritte erzeugt werden, die im Druck zu unerwünschten Auswirkungen führen.

Je vielfältiger die Modifikationen sind, die an Bilddaten durchgeführt werden, um so schwieriger ist eine genaue Analyse, welcher einzelner Bearbeitungsschritt genau in Kombination mit anderen Bearbeitungen zu welchem exakten Druckbild führen. Wir empfehlen bei bearbeiteten Biddaten die Bildoptimierung zu deaktivieren, damit spezifische Modifikationen nicht durch unsere Optimierung negiert werden.

Viele Grüße
Katarina

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste