Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

Foren-Übersicht » Weitere Themen » Gestaltung » Texte und Schriftgestaltung


Sie möchten mehr zum Thema Text und Schriftgestaltung erfahren? Hier können Sie sich mit anderen Anwendern und unseren Designern austauschen.
Schreibweise Akut-Akzent (Neugriechisch)
Benutzeravatar Offline
spica50

1000 Beiträge
Beiträge: 1435
Registriert: 08.06.2008, 16:04

Schreibweise Akut-Akzent (Neugriechisch)

Ungelesener Beitragvon spica50 » 20.06.2019, 14:39

Mir schwirrt der Kopf vom Recherchieren zur korrekten Schreibweise griechischer Begriffe mit lateinischen Buchstaben. Ich habe herausgefunden, dass die betonte Silbe einen Akut-Akzent auf dem Vokal trägt. Mein Reiseführer im Buchformat berücksichtigt das auch ganz wunderbar. Die Informationsseiten im Internet ignorieren das aber offenbar nahezu alle. D:roll: D:roll: D:roll:

Wie schreibe ich es nun in meinem Fotobuch richtig? Reicht für diesen Akzent die Taste rechts neben „ß“? Oder gibt es dafür auch eine besondere Tastenkombination wie z.B. für die Gänsefüßchen?

Per Tastatur sieht es so aus: Ágios Nikólaos
Richtig oder falsch?
Liebe Grüße
Spica
Benutzeravatar Offline
Oldnat

Der Freigeist
Beiträge: 2277
Registriert: 15.09.2010, 14:25
Gliedstaat: Wien
Kontaktdaten:

Re: Schreibweise Akut-Akzent (Neugriechisch)

Ungelesener Beitragvon Oldnat » 20.06.2019, 15:05

IMHO tust du auch dann nichts falsches, wenn du es ohne Umlaut schreibst... Aber die sogenannte "Blindtaste" ( ' ) neben deinem ß sollte funktionieren. Wenn ich ausnahmsweise eine deutsche Taststur benutzen muss für ungarischen Text, nehme ich auch diese, denn im ungarischen gibt es auch sehr viele solche Kreaturen wie áéíóú, und die lassen sich damit sehr gut tippen.
Benutzeravatar Offline
grasmuecke

2500 Beiträge
Beiträge: 3457
Registriert: 24.08.2013, 17:49
Gliedstaat: Wien

Re: Schreibweise Akut-Akzent (Neugriechisch)

Ungelesener Beitragvon grasmuecke » 20.06.2019, 16:01

spica50 hat geschrieben:
er Tastatur sieht es so aus: Ágios Nikólaos
Hallo spica, im Griechischen bekommt die betonte Silbe immer ein Akzent. Wenn die griechischen Begriffe mit lateinischen Buchstaben geschrieben werden, sollte man den Akzent auch setzen. I
Ansonsten ist die Übertragung in lateinische Buchstaben nicht eindeutig geregelt und du findest (Orts)namen in unterschiedlicher Schreibweise. Ηλίας kann sowohl Elias als ach Ilias werden. Ναύπλιο findet man als Nafplio und als Nauplio oder sogar auch Nauplion. Im Wesentlichen hat das damit zu tun, dass die einen nach den Erasmischen Ausspracheregeln transskribieren und die anderen nach der neugriechischen Aussprache. Erasmus von Rotterdam hat definiert, dass der griechische Buchstabe Η, η wie ein deutsches E auszusprechen ist (daher Elias). Nur die Griechen halten sich nicht daran und sprechen es wie ein I aus (also Ilias). Der griechische Buchstabe Υ, υ wird oft mit einem u transkribiert, obwohl er phonetisch nix mit einem u zu tun hat; hier gewinnt wohl die optische Ähnlichkeit. In der Regel verstehen die Griechen überhaupt nicht wovon die Rede ist, wenn man ihnen von Homer oder Athen oder den Helenen erzählt, weil sie diese Wörter ganz anders aussprechen.
So, Ende des Exkurses. Sonst muss ich noch ein Fotobuch über Indoeuropäische Alphabete machen D:D .
Benutzeravatar Offline
Bäuerin

1000 Beiträge
Beiträge: 1675
Registriert: 09.02.2011, 18:24
Gliedstaat: Brandenburg

Re: Schreibweise Akut-Akzent (Neugriechisch)

Ungelesener Beitragvon Bäuerin » 20.06.2019, 16:12

Hallo Grasmuecke, sehr interessant, was du uns mitteilst. Woher weiß man so etwas, oder hast du gar Griechisch gelernt oder studiert?
LG Bäuerin
Benutzeravatar Offline
spica50

1000 Beiträge
Beiträge: 1435
Registriert: 08.06.2008, 16:04

Re: Schreibweise Akut-Akzent (Neugriechisch)

Ungelesener Beitragvon spica50 » 20.06.2019, 16:18

D:lol: D:lol: D:lol:
Ach, so ein Exkurs ist durchaus auch mal nett. D:wink:

Die unterschiedlichen Schreibweisen griechisch/latein sind mir schon vor Ort aufgefallen. Selbst Straßenschilder, die nur ein paar km auseinander stehen, schreiben die lateinischen Namen von Orten oder Sehenswürdigkeiten unterschiedlich. Dazu nochmals eine andere Schreibweise im Reiseführer und/oder Kartenmaterial... und schon war die Ausfahrt verpasst! D:lol:

Naja, ganz so schlimm war es nicht, aber diese "Nichteinheitlichkeit" hat mich hier zuhause eben nochmals recherchieren lassen, damit es im FB so gut wie möglich passt. Pitty hat erst meine Aufmerksamkeit auf korrekte Anführungszeichen, Bindestriche etc. gelenkt. Vorher hätte ich mir nie Gedanken darum gemacht, ob das Zeichen, das ich per Tastatur erreiche, auch das tatsächlich korrekte ist. D:wink:

Und ich bin ja begeistert, dass auf Anfragen zu Neugriechisch so schnell Antworten zu erhalten sind...
Liebe Grüße
Spica
Benutzeravatar Offline
grasmuecke

2500 Beiträge
Beiträge: 3457
Registriert: 24.08.2013, 17:49
Gliedstaat: Wien

Re: Schreibweise Akut-Akzent (Neugriechisch)

Ungelesener Beitragvon grasmuecke » 20.06.2019, 23:56

Bäuerin hat geschrieben:
Hallo Grasmuecke, sehr interessant, was du uns mitteilst. Woher weiß man so etwas, oder hast du gar Griechisch gelernt oder studiert?
Ich versuche seit Jahrzehnten mit unterschiedlicher Intensiiät ( dzt ziemlich intensiv) (neu)griechisch zu lernen. In Wahrheit ist es ein Kampf gegen das Vergessen. Ich bin kein besonderer Griechenlandfan, aber ich finde das Land sehr interessant; die wechselhafte jüngere Geschichte mit Umsiedelungen, Bürgerkrieg, Militärdiktatur; die einst große Bedeutung und heute eher weniger bedeutende Rolle (das kommt ja jedem Österreicher bekannt vor).
Benutzeravatar Offline
Bäuerin

1000 Beiträge
Beiträge: 1675
Registriert: 09.02.2011, 18:24
Gliedstaat: Brandenburg

Re: Schreibweise Akut-Akzent (Neugriechisch)

Ungelesener Beitragvon Bäuerin » 21.06.2019, 09:41

@Grasmuecke:
Danke, ich kann dich gut verstehen! D:wink:
LG Bäuerin
Benutzeravatar Offline
spica50

1000 Beiträge
Beiträge: 1435
Registriert: 08.06.2008, 16:04

Re: Schreibweise Akut-Akzent (Neugriechisch)

Ungelesener Beitragvon spica50 » 21.06.2019, 11:06

Liebe Grasmücke,

ich finde es immer toll, wenn Menschen sich in Geschichte, Land und Leute derart vertiefen mögen. Das hilft in jeder Form gegen das Vergessen. Was nicht selbstverständlich ist heutzutage. D:winki:

Eine Frage noch dazu: Wie in Deinem "Nafplio"-Beispiel gibt es auch für Ortsnamen auf Kreta oft mindestens 3 Schreibweisen. Wie kann ich mich denn auf eine zumindest einheitliche Transkription für mein Fotobuch festlegen? Gibt es Seiten im Netz, wo ich das sinnvoll nachschlagen kann? Oder nutze ich die aktuelle Bezeichnung lt. Schreibweise auf griechisch, vergleiche mit den lateinischen Schreibweisen und nehme dann die ähnlichste? D:-?
Liebe Grüße
Spica
Benutzeravatar Offline
grasmuecke

2500 Beiträge
Beiträge: 3457
Registriert: 24.08.2013, 17:49
Gliedstaat: Wien

Re: Schreibweise Akut-Akzent (Neugriechisch)

Ungelesener Beitragvon grasmuecke » 22.06.2019, 16:34

spica50 hat geschrieben:
Wie kann ich mich denn auf eine zumindest einheitliche Transkription für mein Fotobuch festlegen?
Bei Ortsnamen gibt es oft eine neue und eine alte Schreibweise. Im Sprachgebrauch ist meistens die neue Schreibweise. Zumeist erkennt man den Unterschied alt/neu an der Endung:
alt: -ν
neu: -η, -ι, -ο, -ες, -ος, -ας

Dann musst du dich zwischen Erasmus und aktueller Aussprache entscheiden und buchstabenweise übertragen. Für die aktuelle Aussprache gibt es z.B. hier eine Transskriptionstabelle.
Benutzeravatar Offline
spica50

1000 Beiträge
Beiträge: 1435
Registriert: 08.06.2008, 16:04

Re: Schreibweise Akut-Akzent (Neugriechisch)

Ungelesener Beitragvon spica50 » 22.06.2019, 18:33

Danke Dir! Dann setze ich da mal ran... D:roll:
Liebe Grüße
Spica

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron