Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

Foren-Übersicht » Fragen und Anregungen zu unseren Anwendungen » CEWE Mobile Apps


Hier können Sie Ihre Fragen und Anregungen zum Umgang mit den Apps austauschen.
Alte Negative und Smartphone Apps?
Benutzeravatar Offline
Sonja

1000 Beiträge
Beiträge: 1702
Registriert: 07.05.2013, 16:20
Kontaktdaten:

Alte Negative und Smartphone Apps?

Ungelesener Beitragvon Sonja » 15.01.2015, 08:03

Alte Negative und Smartphone Apps?

Fotografie ohne einen Film war noch vor einiger Zeit undenkbar. Erinnerungen wurden auf Negativen oder Dias festgehalten. Filme wurden entwickelt und Negative ausbelichtet. Mit dem Eintreten der digitalen Fotografie, wurden Negative und Dias jedoch immer seltener. Was haben diese bereits seltenen Aufnahmen also mit modernen, digitalen Geräten zu tun? Erfahren Sie mehr darüber, warum man alt und neu auch kombinieren kann, in diesem Beitrag.
 
dias.jpg
Der Durchblick
Negative waren nicht immer leicht zu betrachten. Oft wurden gerne erst die entwickelten Negative angesehen, bevor man sich entschied, von welchem Bild man Abzüge anfertigen möchte. Doch einfach nur den Film gegen das Licht zu halten war nicht immer die beste Lösung. Lichttische waren da wesentlich komfortabler und boten die Möglichkeit einer Besseren Beurteilung.

Sie haben kürzlich das Interesse an Negativen wieder entdeckt oder möchten unterwegs Negative oder Dias betrachten? Dann haben Sie vielleicht nicht gerade einen Lichttisch zur Hand. An dieser Stelle kommt nun Ihr SmartPhone oder Tablet ins Spiel. In Ihrem App oder Playstore, werden sicherlich auch digitale Lichttisch Apps angeboten.
Einige Leuchttisch Apps sind zum Beispiel:
-TF: Leuchttisch (Android)
-LightBox (Android)
-LightPad HD (IOS)
Auf den beleuchteten Bildschirm Ihres SmartPhones oder Tablets können Sie nun einfach Ihre Negative oder Dias auflegen und Begutachten.

Mit dem SmartPhone Negative scannen
Viele dieser Apps bieten außerdem die Möglichkeit Negative und Dias direkt zu „scannen“. Dabei bedeutet scannen jedoch mehr das Abfotografieren mit einem zweiten Endgerät.
Hierfür legen Sie Ihr Negativ oder Dia beispielsweise auf den aktivierten Lichttisch auf Ihrem Tablet. Nun nehmen Sie Ihr Smart Phone zur Hand und halten es über das Negativ. In Ihrem Handy können Sie nun einstellen, ob Sie ein Dia oder Negativ fotografieren und ob es schwarzweiß oder farbig ist. Nun brauchen Sie nun noch ein Foto machen, und schon haben Sie das Bild in digitaler Form.
Ich habe es natürlich nicht nehmen lassen, die einmal selbst zu testen. Jedoch ist es nicht leicht mit diesen Apps einen tatsächlich schönen Scan zu erzeugen. Ich würde empfehlen das Bild anschließend in einem Bildbearbeitungsprogramm nachzuarbeiten.

Aber vielleicht möchten Sie dies auch einmal selbst testen und uns Ihre Erfahrungen schildern? Oder haben Sie vielleicht andere unerwartete Apps, die auch in der analogen Fotografie nützlich sein können? Gerne können Sie in diesem Beitrag mit uns über dieses Thema diskutieren.


Zuletzt als neu markiert von Sonja am 15.01.2015, 08:03.
Liebe Grüße
Sonja

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron