Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

Foren-Übersicht » Weitere Themen » Gestaltung » Gestaltung leicht gemacht


Sie möchten mehr zum Thema Gestaltung erfahren und das perfekte Produkt gestalten? Hier können Sie sich mit anderen Anwendern und unseren Designern austauschen.
Ideen für ein Fotobuch im Scrapbook-Stil
Benutzeravatar Offline
Josefia

5000 Beiträge
Beiträge: 5223
Registriert: 25.06.2011, 19:34
Gliedstaat: RLP

Ideen für ein Fotobuch im Scrapbook-Stil

Ungelesener Beitragvon Josefia » 24.05.2016, 20:07

Einige von euch kennen vielleicht mein Gutscheinbuch im Scrapbook-Stil. Ich habe dazu hier ein paar Tipps und Anleitungen zusammengefasst für diejenigen, die sich ebenfalls an ein solches Projekt machen möchten. Ich hoffe, meine Ideen helfen dem einen oder der anderen über die ersten Hürden und geben Anregungen für das eigene Gestalten.

Vorneweg will ich sagen, ein solches Fotobuch zu gestalten macht richtig viel Spaß – und richtig viel Arbeit. Neben der Lust an kreativen Spielereien braucht man also auch entsprechend Zeit. Das kann man sich vielleicht besser vorstellen, wenn man bedenkt, dass auf jeder Einzelseite meines Fotobuches bis zu 40 bzw. auf der Doppelseite bis zu 60 Elemente verwendet sind. Dazu gehören Flächen, Masken, Cliparts, Transparenzen, Texte und natürlich Bilder. Oft entsteht ein Effekt erst durch das Überlagern von mehreren unterschiedlichen Elementen. Das sieht man natürlich nicht auf den ersten Blick. Im Gegenteil, die Seite soll ja aussehen wie aus einem Guss.

Mein Fotobuch ist ein Fotobuch Quadratisch in der Größe 20,5 mal 20,5 cm, also schön handlich. Ich finde das Format für eine solche Gestaltungsart ideal, denn zum einen sollte man eine Seite als Einheit mit einem Blick erfassen können, und zum anderen ist so gewährleistet, dass bei selbst erstellten Elementen oder Elementen aus dem Netz die Dateigröße ausreichend ist.

Ich habe ein paar Beispiele ausgesucht, an denen ich euch meine Vorgehensweise zeigen will. Die Tipps habe ich in verschiedene Themen gegliedert:
Hintergrundgestaltung
Wie gestalte ich einen lebendigen Hintergrund?
Woher bekomme ich Hintergründe? Wie kann ich mir eigene Hintergrund-Elemente erstellen?
Masken & Rahmen und Transparenzen
Tiefe und Dynamik in der Hintergrundgestaltung. Akzente setzen in der Vordergrundgestaltung.
Kreativer Umgang mit Cliparts
Unkonventionelle Verwendung der Cliparts. Anpassen von Cliparts.
Texte und Schriften
Textfelder als dekorative Elemente.
liebe Grüße
Josefia
Benutzeravatar Offline
Josefia

5000 Beiträge
Beiträge: 5223
Registriert: 25.06.2011, 19:34
Gliedstaat: RLP

Re: Ideen für ein Fotobuch im Scrapbook-Stil

Ungelesener Beitragvon Josefia » 24.05.2016, 20:14

Hintergrundgestaltung

Wie gestalte ich einen lebendigen Hintergrund

Für die Hintergrundgestaltung habe ich viele verschiedene Elemente verwendet:
Integrierte Hintergründe aus der cewe-Fotobuch-Software, selbst erstellte Farbflächen, transparente Fotos und Cliparts aus der Kategorie Farben.
Außerdem habe ich bei fast allen meinen Hintergründen Textfelder mit Punkten und Strichen in verschiedensten Schriftarten eingesetzt. Die Textfelder haben allerdings den Nachteil, dass sie in vorderer Ebene liegen, bedingt durch die Schriftgröße oft sehr groß sind und daher entsprechend viele Elemente unter sich verdecken. Einen Teil dieser Textfelder kann man inzwischen durch Cliparts aus der Kategorie Linien ersetzen und wenn man ab der Version 6.1.4 durch die Ebenen navigieren kann, ist das eine große Erleichterung.

Interessant und dynamisch wird die Hintergrundgestaltung durch die Kombination und Überlagerung von verschiedenen Elementen. Die Überlagerung wird oft erst sichtbar, wenn ich gleichzeitig Transparenzen und Masken einsetze.
Wie man die Wirkung eines Hintergrundes mit diesen Mitteln verändern kann, zeige ich am Beispiel der Februar-Seite.

Angefangen habe ich mit einem Hintergrund aus der Kategorie Liebe.
Hätte ich auf diesem Hintergrund lediglich meine Fotos und Cliparts platziert, wäre dies das Ergebnis. Der Hintergrund wirkt eher leer und flach, die Elemente etwas zusammenhanglos.
 
Gutscheinbuch-Tut_05-900.jpg
Deshalb habe ich die rechte Seite mit Zusatzelementen gestaltet. Ich habe ein weißes „Bild“ eingefügt, das den Hintergrund wie durch einen Rahmen durchscheinen lässt. Wie man ein solches weißes Bild in der cewe-Fotoschau erstellen kann, habe ich hier in einer Anleitung beschrieben. Dem Bild habe ich eine Transparenz von 40% und einen weißen Farbrand von 20 mm Breite zugefügt.
Oberhalb habe ich ein Clipart „Farben“ eingefügt, das die gleiche Größe hat wie der dunkelrosa Streifen des Hintergrundes links. Ich habe das Clipart mit „Clipart anpassen“ und „Farbe vom Bildschirm wählen“ in der Farbe des linken Streifens eingefärbt. (Doppelklick auf das Clipart, Klick auf die zu verändernde Farbe.)
Auf diesen Streifen habe ich ein Textfeld mit großen weißen Punkten gelegt.
Als Pendant hat die linke Seite unten ebenfalls eine solche Punkte-Reihe bekommen. Durch die unterschiedliche Anordnung gleicher Elemente bekommt die Doppelseite Spannung und wirkt doch harmonisch.
 
Gutscheinbuch-Tut_06-900.jpg

Auf dieser Grundlage habe ich nun die Bilder und weitere, dekorative Cliparts kombiniert.
 
Gutscheinbuch-Tut_07-900.jpg
Viel Spaß beim Nachmachen und Experimentieren
liebe Grüße
Josefia
Benutzeravatar Offline
Josefia

5000 Beiträge
Beiträge: 5223
Registriert: 25.06.2011, 19:34
Gliedstaat: RLP

Re: Ideen für ein Fotobuch im Scrapbook-Stil

Ungelesener Beitragvon Josefia » 24.05.2016, 20:18

Woher bekomme ich Hintergründe?

Die cewe-Fotobuch-Software bringt eine Menge Hintergründe mit. Diese integrierten Hintergründe lassen sich aber nur, wie der Name ja sagt, in den Hintergrund legen. Will man mehrere „Hintergrund-Ebenen“ kombinieren, braucht man für die weiteren Ebenen normale Fotodateien.

Solche Hintergrund-Fotos kann man zum einen im Netz finden. Man kann z.B. nach „Wallpaper“ oder „Hintergrund“ mit einem Stichwort suchen: Muster, Textur, Holz, Papier (bzw. englische Äquivalente). Die Hintergründe sollten mindestens eine Seitenlänge von 1200 px haben. Bitte beachten: Eine solche Größe reicht nicht aus für einen seitenfüllenden Hintergrund, für einen überlagerten Hintergrund und um Akzente zu setzen wie auf der Januar- oder März-Seite passt es aber.

Ganz wichtig: Bei allen Elementen aus dem Netz muss man darauf achten, sowohl Urheberrechte als auch Nutzungs-/Lizenzbedingungen zu beachten!

Da die Suche im Netz und die Klärung der Urheberrechte und Nutzungsbedingungen zeitintensiv sein kann, lohnt sich eine andere Quelle: Die eigene Kamera. Man kann Hintergründe einfach selbst fotografieren. Dekorativ und vielseitig einsetzbar sind z.B. zerknülltes Packpapier, ein Blatt aus dem Schreibblock, ein Vorhang oder ein anderer, schöner Stoff, Bastelfilz, ein Stück (Raufaser-)Tapete, ein Holztisch, ein Fußboden, eine Küchenarbeitsplatte, eine Fensterbank oder eine Backsteinwand. Wo immer man zuhause oder unterwegs ausgeprägte oder feine Strukturen findet, kann man sie mit der Kamera „mitnehmen“. So stellt man sich mit der Zeit einen schönen Fundus zusammen.

Sofern man einen Scanner hat, kann man sich auch Muster und Texturen einscannen: Ein schönes Geschenkpapier, eine von Hand geschriebene Textseite, Zeitungsschnipsel – auch hier sind der Phantasie kaum Grenzen gesetzt.
 
Gutscheinbuch-Tut_15-2.jpg
In einem Bildbearbeitungsprogramm (gimp, Photoshop, Photoshop Elements) kann man alle diese Hintergründe auch einfärben, analog zu den Hintergründen der Kategorie „Multicolor“ in der cewe-Fotobuch-Software. Dazu fügt man über der Hintergrundebene eine einfarbige Ebene ein, für die man den Modus „Farbe“ einstellt.
 
Multicolor3-900.jpg
liebe Grüße
Josefia
Benutzeravatar Offline
Josefia

5000 Beiträge
Beiträge: 5223
Registriert: 25.06.2011, 19:34
Gliedstaat: RLP

Re: Ideen für ein Fotobuch im Scrapbook-Stil

Ungelesener Beitragvon Josefia » 24.05.2016, 20:24

Wie kann ich mir eigene Hintergrund-Elemente erstellen?

Ich habe mir verschiedene Elemente für die Hintergrundgestaltung in Word erstellt.
In dieser Anleitung habe ich beschrieben, wie man sich einfarbige Bilder in Word herstellen kann. Einfarbige Bilder haben gegenüber den Cliparts „Farbe“ den Vorteil, dass man Masken und Farbränder darauf anwenden kann. Will man das Bild in einer an die Seite angepassten Farbe erstellen, braucht man keinen externen Farbpicker mehr, sondern kann die Funktion „Farbe vom Bildschirm“ nutzen, die es im Farbdialog von „Farbränder und Schatten“ oder bei „Cliparts Anpassen“ -> „Farben ändern“ gibt.

Im folgenden Beispiel habe ich sowohl ein einfarbiges, blaues Bild, als auch ein weiteres in Word erstelltes Element verwendet: weiße Linien. Diese Linien sind vielseitig einsetzbar. In schwarz und weiß abgespeichert passen sie als Hintergrundgestaltung genauso wie als Linien auf einem Clipart z.B. als Schreibblatt. Im Beispiel füllen sie den Hintergrund und geben den anderen Elementen Zusammenhalt. Zwar fallen sie eigentlich kaum auf, wären sie aber nicht da, wäre der Hintergrund zu leer und flach.
 
Gutscheinbuch-Tut_12-900.jpg
Wie erstellt man nun diese Linien.
Vorweg der Hinweis: Die Elemente müssen in Word (oder auch in Powerpoint) wesentlich größer angelegt werden, als man sie im Fotobuch braucht.
Man öffnet ein Word-Dokument und nutzt das Blatt entweder im Hoch- oder Querformat. Nun fügt man ein Textfeld ein: Einfügen > Textfeld > Einfaches Textfeld anklicken.
Das Textfeld zieht man so groß wie die ganze Seite und macht es transparent: Format > Fülleffekt > Keine Füllung und Format>Formkontur > Kein Rahmen.

Nun fügt man einen Unterstrich _____________ über ein paar Zeilen ein. Dann geht es ans Formatieren. Nicht alle Schriftarten erzeugen eine gleichmäßige Linie mit dem Unterstrich. Arial oder Calibri haben feine Lücken. Century Gothic z.B. macht eine schöne Linie.
Man markiert also die Unterstriche, stellt Century Gothic ein und erhöht nun die Schriftgröße.
Das geht ganz einfach, indem man Strg drückt und dann die 9 (in der oberen Reihe, nicht im Zahlenblock). Während man Strg und 9 gedrückt hält, kann man beobachten und begutachten, wie sich die Schriftgröße verändert. Ist sie zu groß geworden, verkleinert man mit Strg+8. Außerdem kann man den Zeilenabstand in den Absatz-Eigenschaften verändern oder mit den Kürzeln Strg+5 einen eineinhalbfachen oder mit Strg+2 einen doppelten Zeilenabstand ausprobieren.

Passen die Größe und die Abstände, füllt man das ganze Textfeld und markiert dann das Textfeld an sich, indem man auf den Rand klickt. Die Umrandung wird nun durchgehend angezeigt, nicht mehr gestrichelt. Nun drückt man Strg+C, wechselt zum Fotobuch und drückt Strg+V. Damit wird das Textfeld als png-Datei ins Fotobuch eingefügt. Will man die Linien später erneut nutzen, kopiert man sie einfach innerhalb des Fotobuchs.
Die Word-Datei speichert man sich, damit man bei Bedarf andersfarbige Linien erzeugen kann.
Tipp: Alle selbst erstellten Elemente nochmal auf der letzten Seite einfügen und sammeln. Dann kann man sie sich immer wieder von dort kopieren.

Als Anregung habe ich hier noch die anderen Elemente der Seite bezeichnet:
 
Gutscheinbuch-Tut_13-900.jpg
Und als Bonbon gibt es noch eine Mini-Blitz-Anleitung zur Erstellung eines einfachen Tags/Anhängers in word:
 
TagErstellen-c900.jpg
Viel Spaß beim Gestalten und Experimentieren
liebe Grüße
Josefia
Benutzeravatar Offline
Josefia

5000 Beiträge
Beiträge: 5223
Registriert: 25.06.2011, 19:34
Gliedstaat: RLP

Re: Ideen für ein Fotobuch im Scrapbook-Stil

Ungelesener Beitragvon Josefia » 24.05.2016, 20:34

Masken und Transparenzen

Masken und Transparenzen eignen sich gleichermaßen für die Hintergrund- wie für die Vordergrundgestaltung.

Sie sind eine weitere Möglichkeit, Tiefe und Dynamik in den Hintergrund zu bekommen. Man kann z.B. links oben ein weißes und rechts unten ein schwarzes einfarbiges Bild einfügen und sie sowohl mit einem Eckverlauf als auch mit einer hohen Transparenz belegen. Diese Farbfelder fallen dann kaum auf, geben dem Hintergrund aber Plastizität.
Zu einem dunklen Hintergrund passen auch gut farbige Bilder.
Und nicht zuletzt kann man ein schön buntes Foto stark weichzeichnen und ebenso als Akzent einsetzen.
 
Gutscheinbuch-Tut_02-900.jpg
 
Gutscheinbuch-Tut_03-900.jpg


Mit Masken (und Rahmen aus „Masken & Rahmen“) kann man auch Akzente setzen in der Vordergrund-Gestaltung. Hier gilt aber: Weniger ist mehr. Es ist ansprechender, sich auf eine Maske (oder Rahmen) zu beschränken und diese mehrfach einzusetzen als alle möglichen Masken auf einer Seite zu kombinieren.
Zwei Beispiele für Masken- bzw. Rahmeneinsatz:
 
Gutscheinbuch-Tut_11-900.jpg
 
Gutscheinbuch-Tut_08-900.jpg
Weil ich das Foto mit Farbrand haben wollte, habe ich die Maske auf ein etwas vergrößertes transparentes Bild gelegt.
Ich habe im zweiten Beispiel „extern erstelltes transparentes Bild“ geschrieben, weil man die Transparenz-Funktion aus der Symbolleiste bzw. dem Kontextmenü hier nicht nutzen kann – anders als ein Farbrand wird ein Rahmen aus Masken & Rahmen damit ebenfalls transparent. Mit der Transparenz-Funktion aus der cewe-Fotoschau erhält man aber ein richtiges Ergebnis.
Also ein beliebiges Foto mit dem gewünschten Rahmen belegen, per Doppelklick in der Fotoschau öffnen, „Farbeffekte“ und „Transparenz“ anklicken, die Transparenz auf 100% stellen und mit OK und „Foto im Produkt ersetzen“ zurück zur Arbeitsansicht gehen. Das Ergebnis ist eine transparente png-Datei, die man natürlich auch anderweitig einsetzen kann.

Viel Spaß beim Experimentieren
liebe Grüße
Josefia
Benutzeravatar Offline
Josefia

5000 Beiträge
Beiträge: 5223
Registriert: 25.06.2011, 19:34
Gliedstaat: RLP

Re: Ideen für ein Fotobuch im Scrapbook-Stil

Ungelesener Beitragvon Josefia » 24.05.2016, 20:39

Kreativer Umgang mit Cliparts

Zunächst muss ich einmal sagen, dass sich sehr viel getan hat bei den Cliparts, seit ich dieses Fotobuch erstellt habe. Es gibt inzwischen eine riesige Anzahl von wirklich schönen, vielfältigen Cliparts in der cewe-Fotobuch-Software.
Man muss schon fast aufpassen, dass man die Cliparts nicht um ihrer selbst willen nutzt - nur weil sie so schön sind. Aber die Cliparts und sonstigen Effekte sollen ja kein Selbstzweck sein, sondern die Aussage der Seite unterstreichen. Und da gilt immer noch: Weniger ist mehr. Das betrifft zwar auch die Anzahl, aber mehr noch den Stil der Cliparts. Eine Seite wird harmonischer, wenn die Cliparts und Effekte etwa dem gleichen Stil entsprechen.
Ich glaube, es hilft, wenn man sich immer mal wieder die Frage stellt: Wird die Seite durch das Clipart besser, stimmiger, harmonischer oder wird sie nur voller?

Unkonventionelle Verwendung von Cliparts.

Trotz der großen Anzahl an Cliparts gibt es immer noch Spielraum, etwas Eigenes mit und durch die Cliparts zu erstellen.
Man kann sie z.B. nutzen, um dekorative Hintergründe zu erstellen, bei denen sie kaum noch als eigenständige Elemente zu erkennen sind, sondern in einer Einheit zusammenwirken. Eine Idee zeige ich am Beispiel des Monats April:
Zuerst habe ich ein rosa Clipart aus der Kategorie "Farbe" eingefügt, auf Seitengröße vergrößert und in den Hintergrund gelegt.
Darauf habe ich im oberen Bereich ein weißes Clipart platziert und mit 40 % Transparenz belegt.
Nun habe ich "Vorhangecken" gestaltet, indem ich auf der weißen Fläche um 45° gedrehte, rosa Cliparts arrangiert habe. Dieser „Vorhang“ hat nun mit weiteren Cliparts (aus der Kategorie Scrap Design) Spitzenabschlüsse und Punkt-„Stickereien“ (Textfelder) bekommen.

Auf diesem Hintergrund habe ich mit Fotos, Cliparts und Textfeldern weiter dekoriert. Der Holzhintergrund ist z.B. ein Foto meiner Küchenarbeitsplatte (er ziert auch das Cover).
 
Gutscheinbuch-Tut_10-900.jpg


Anpassen von Cliparts

Ich habe es schon angesprochen: Es gibt inzwischen in der cewe-Fotobuch-Software eine richtig große Anzahl ansprechender Cliparts in den unterschiedlichsten Kategorien.
Aber damit nicht genug. Alle Cliparts können nach Bedarf oder Geschmack angepasst werden. Man kann sie sowohl farblich ändern als auch horizontal oder vertikal spiegeln. So kann man sie ganz genau an die eigene Gestaltung anpassen.
 
Clipart anpassen900.jpg
Mit einem Doppelklick auf das Clipart öffnet man den Dialog „Clipart anpassen“.
Nun klickt man die Farbe an, die man ändern möchte. Es öffnet sich das Dialogfeld „Bitte wählen Sie eine Farbe“, in dem man nun eine vorgegebene Farbe auswählen, eine individuelle Farbe aus dem Farbfeld picken oder über den Befehl „Farbe vom Bildschirm wählen“ eine genau passende Farbe aus der Gestaltung wählen kann.
Mit OK bestätigt man die Wahl und kann das Clipart z.B. noch horizontal oder vertikal spiegeln und zum Schluss zur späteren Wiederverwendung auch noch speichern.

So kann man aus jedem Clipart ein haargenau in das Projekt passendes Deko-Element machen.
liebe Grüße
Josefia
Benutzeravatar Offline
Josefia

5000 Beiträge
Beiträge: 5223
Registriert: 25.06.2011, 19:34
Gliedstaat: RLP

Re: Ideen für ein Fotobuch im Scrapbook-Stil

Ungelesener Beitragvon Josefia » 24.05.2016, 20:41

Texte und Schriften - Textfelder als dekorative Elemente

Textfelder kann man nicht nur zum Schreiben einsetzen, sondern sie eignen sich ebenfalls als Deko-Elemente.
Je nach Schriftart, Farbe und Hintergrund entstehen interessante Effekte. Bindestriche, Unterstriche oder X in den verschiedenen Schriftarten kann man für Linien, Nähte, „Stickereien“ oder ähnliche Verzierungen einsetzen.
Aus Text in Zusammenhang mit einem einfarbigen Bild oder Clipart wird ein Brief, ein Plakat, eine Werbetafel oder ein Hinweisschild. Ein Text in Hintergrundfarbe auf einem Bild oder Clipart wirkt wie ausgeschnitten. Ein weißer Text oder mit der Einstellung „keine Farbe“ und farbigen Buchstabenrändern wirkt sehr filigran oder auch scherenschnittartig. Ein in Hintergrundfarbe gefärbter Text mit Schatten wirkt wie über dem Blatt schwebend.

Es gibt im Netz eine riesige Anzahl kostenloser Schriften. Entprechende Seiten zu durchforsten ohne eine bestimmte Idee finde ich persönlich aber sehr zeitaufwendig und wenig effektiv. Ich halte daher beim Surfen die Augen offen nach schönen Schriften und wenn ich eine interessante entdecke, suche ich über Whatthefont.com die entsprechende Schriftdatei. Dort lädt man ein Bild der Datei, das man z.B. aus einem Screenshot extrahiert hat, hoch und bekommt mit ein bisschen Glück die passende Schrift, ansonsten auch Alternativen angezeigt.

Auch bei den Schriften gilt natürlich: Immer die Nutzungs- und Lizenzbedingungen beachten!

Eine tolle Quelle kann ich euch noch empfehlen. Es ist die Seite von Kimberly Geswein, die ihre Fonts für die private Nutzung kostenlos zur Verfügung stellt. Sie stellt neue Schriften immer mit einem inspirierenden Beispiel vor und gibt zusätzlich Tipps, z.B. zum kreativen Kombinieren ihrer Schriften (in englisch). Unter dem Menüpunkt „Download ALL KG Fonts“ kann man sich den „Font Catalog“ ihrer Schriften als PDF-Datei herunterladen und, so man möchte, auch das gesamte Schriften-Paket in einem Rutsch.

Die Schriften, die ich in meinem Fotobuch verwendet habe, habe ich hier zusammengestellt.
 
Gutscheinbuch-Tut_14-900.jpg
Soweit nun meine Tipps. Vielleicht war auch etwas dabei für diejenigen, die „normale“ Fotobücher erstellen. Ich denke, die ein oder andere Idee kann man auch gut für ein Urlaubs-Fotobuch nutzen.


Ich freue mich über Rückmeldungen und beantworte gern eure Fragen, sollte etwas unklar sein.
Ansonsten wünsche ich ganz viel Spaß beim eigenen Gestalten.
liebe Grüße
Josefia
Benutzeravatar Offline
pitty

2500 Beiträge
Beiträge: 2674
Registriert: 01.07.2012, 13:16
Gliedstaat: Berlin

Re: Ideen für ein Fotobuch im Scrapbook-Stil

Ungelesener Beitragvon pitty » 24.05.2016, 21:17

Liebe Josefia,

ich gestehe, ich wusste nicht, was ein Scrapbook ist. D:oops:
Natürlich hatte ich Dein außergewöhnliches Danke-Schön an Deine Nachbarn bewundert.
Nun ziehe ich meinen Hut für Deine ausführliche, "selbstlose" und gut verständliche Beschreibung zur Gestaltung!
Vielen Dank dafür. D:winki:
Lieber Gruß, pitty
Benutzeravatar Offline
Silber-Distel

5000 Beiträge
Beiträge: 5309
Registriert: 09.09.2008, 19:34
Gliedstaat: Baden-Württemberg

Re: Ideen für ein Fotobuch im Scrapbook-Stil

Ungelesener Beitragvon Silber-Distel » 24.05.2016, 21:45

Boah, welch aufwändige und detailgenaue Beschreibung! Danke dafür, hier kann ich viel lernen und bestimmt einiges in meinen Büchern verwenden. Eine wahre Fleißarbeit! D:winki: D:winki: D:winki:
Liebe Grüße
Silber-Distel
Benutzeravatar Offline
urlaubsfan

2500 Beiträge
Beiträge: 2520
Registriert: 09.02.2010, 22:19
Gliedstaat: Niedersachsen

Re: Ideen für ein Fotobuch im Scrapbook-Stil

Ungelesener Beitragvon urlaubsfan » 24.05.2016, 21:46

Hallo Josefia,
vielen Dank für deine ausführliche Anleitung D:winki: D:winki:
Dein Gutscheinbuch gefällt mir außerordentlich gut und es ist immer wieder erstaunlich, was man mit der CEWE-Software und einigen eigenen Kreationen so anstellen kann D:D
Natürlich ist das zeitaufwändig, aber in erster Linie macht es ja auch einen Riesenspaß D:winki:
LG
Urlaubsfan
Benutzeravatar Offline
grasmuecke

2500 Beiträge
Beiträge: 3457
Registriert: 24.08.2013, 17:49
Gliedstaat: Wien

Re: Ideen für ein Fotobuch im Scrapbook-Stil

Ungelesener Beitragvon grasmuecke » 24.05.2016, 22:06

Josefia, grandios!

Wenn das nicht volle-Sternezahl wert ist, was dann !
Benutzeravatar Offline
Bäuerin

1000 Beiträge
Beiträge: 1675
Registriert: 09.02.2011, 18:24
Gliedstaat: Brandenburg

Re: Ideen für ein Fotobuch im Scrapbook-Stil

Ungelesener Beitragvon Bäuerin » 24.05.2016, 22:32

Hallo Josefia,
auch von mir meine Anerkennung für deine tollen Beschreibungen zum srapbook. Die handwerkliche Seite ist das eine, aber Kreativität und Ideen, wie sie in deinem wunderbaren Buch zusammentreffen, eine zweite. Ich weiß nicht, ob ich für so ein schönes Buch ein Händchen hätte. Aber probieren werde ich es sicher!
LG Bäuerin
Benutzeravatar Offline
DSL-schnell

2500 Beiträge
Beiträge: 3487
Registriert: 13.07.2009, 15:45
Gliedstaat: Franken

Re: Ideen für ein Fotobuch im Scrapbook-Stil

Ungelesener Beitragvon DSL-schnell » 25.05.2016, 07:30

Hallo Josefia,
das ist einfach der Hammer.
Danke für die unglaubliche Arbeit, die in diesem Artikel (und im Buch) steckt.

Gruß DSL-schnell
Gruß DSL-schnell
Benutzeravatar Offline
DSL-schnell

2500 Beiträge
Beiträge: 3487
Registriert: 13.07.2009, 15:45
Gliedstaat: Franken

Re: Ideen für ein Fotobuch im Scrapbook-Stil

Ungelesener Beitragvon DSL-schnell » 25.05.2016, 07:32

... und ganz lieben Dank für den KG-Schrift-Link.
Kannte ich bisher noch nicht, obwohl ich selbst schon einige KG-Schriften installiert habe und nutze.
Danke
Gruß DSL-schnell
Meimar14

100 Beiträge
Beiträge: 218
Registriert: 26.06.2014, 11:32

Re: Ideen für ein Fotobuch im Scrapbook-Stil

Ungelesener Beitragvon Meimar14 » 25.05.2016, 09:52

Liebe Josefia,

poh, was für eine Arbeit, die Du Dir mit den Erklärungen gemacht hast und sie zur Verfügung stellst! Vielen Dank da für D:winki:
5 Sterne dafür D:winki:
Viele Grüße Meimar14

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste

cron