Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

Foren-Übersicht » Weitere Themen » Fotografie » Fotografieren leicht gemacht


Hier können Sie Ihre Fragen und Anregungen rund um die Fotografie posten.
Auf leisen Pfoten unterwegs ...
Benutzeravatar Offline
FotoFreunde

100 Beiträge
Beiträge: 232
Registriert: 01.11.2012, 13:55
Kontaktdaten:

Auf leisen Pfoten unterwegs ...

Ungelesener Beitragvon FotoFreunde » 26.07.2017, 09:59

Auf leisen Pfoten unterwegs ...

Gerade jetzt im Sommer nutzt man gern jede freie Minute draußen – entweder im eigenen Garten, im Wald oder sogar im Sommerurlaub am Strand. Nicht selten sind unsere treusten Begleiter dabei an unserer Seite – unsere Haustiere. Hierbei entstehen oft viele schöne Momente, die man gern festhalten möchte.
 
17072017_1.jpg
Doch wie macht man das am besten? Tiere vor der Kamera perfekt in Szene zu setzen, kann ziemlich knifflig sein, gerade weil unsere Tiere ungern still sitzen bleiben oder nicht immer direkt in die Kamera schauen, wenn man es möchte. Die Haustierhalter unter Ihnen wissen wovon ich spreche (bzw. schreibe). D:wink:

Daher habe ich ein paar nützliche Tipps für die Tierfotografie herausgesucht, die ich gerne in diesem Beitrag mit Ihnen teilen möchte.

Lernen Sie das Tier kennen
Wo hält sich Ihre Katze am liebsten auf? Ist sie eher scheu oder zutraulich? Ist Ihr Hund eher faul oder verspielt? Die Persönlichkeit der Tiere spielt eine große Rolle. Beobachten Sie Ihre Tiere einfach mal für eine längere Zeit, um ihre Gewohnheiten zu herauszufinden. So können Sie später beim Fotoshooting besser auf das Tier eingehen und frühzeitig merken, wann es an der Zeit ist, das Shooting zu unterbrechen oder zu beenden.

Die richtige Vorbereitung
Stellen Sie vor dem Shooting sicher, dass Sie alles haben, was Sie benötigen. Wenn Sie ein lichtstarkes Objektiv mit einer Offenblende haben, kann dies vorteilhaft sein.
Sie können abgesehen davon auch optional ein Stativ verwenden, wenn Sie Ihr Tier in einer ruhigen Position ablichten möchten. Es hat natürlich den Vorteil, dass die Bilder gerade werden und nicht verwackeln.
Andererseits empfiehlt es sich, ohne Stativ zu arbeiten, da man den Bewegungen der Tiere so besser folgen kann und das Ergebnis natürlicher wirkt.

Leckere Tricks
Damit das Fotoshooting für die Tiere nicht zu langweilig und stressig wird, belohnen Sie sie ruhig zwischendurch mit Leckerlis. Das klappt sowohl bei Hunden als auch bei Katzen sehr gut.
Um die Blickrichtung Ihres Models zu ändern, können Sie genauso mit Leckereien oder Spielzeug tricksen. Bitten Sie z.B. eine zweite Person, sich mit einem Ball neben die Kamera zu stellen. Das Tier wird so ganz sicher in die Richtung schauen, die Sie möchten.

Besonderheiten bei Katzen
Katzen sind sehr schöne, aber auch schwierige Motive. Anders als Hunde hören Katzen selten auf Befehle und haben ihren eigenen Kopf. Wenn ihnen etwas nicht passt, merkt man es meist schnell.
Trotzdem können Ihnen mit ein paar Tricks schöne Bilder von Ihren flauschigen Lieblingen gelingen.
  • Katzen fühlen sich in ihrem eigenen Revier sicher und wohl. Fotografieren Sie sie daher in ihrer gewohnten Umgebung.
  • Legen Sie bei Portraitaufnahmen den Fokus auf die Katzenaugen, damit das Bild freundlich und lebendig wirkt.
  • Suchen Sie am besten einen ruhigen und neutralen Hintergrund, damit die gesamte Aufmerksamkeit auf das Tier gerichtet ist.
  • Wenn Sie die Tiere z.B. beim Rennen oder Springen fotografieren, stellen Sie eine kurze Belichtungszeit ein. So ist der Hintergrund verwischt, aber das Tier ist scharf.
 
ThinkstockPhotos-AA001630.jpg
 
ThinkstockPhotos-154321453.jpg
Eine tierische Begegnung auf Augenhöhe
Begegnen Sie Ihrem Tier beim Fotografieren auf Augenhöhe! Für uns Menschen ist es natürlich einfacher, im Stehen zu fotografieren, so dass das Tier nur von oben zu sehen ist. Wenn Sie jedoch versuchen, sich vor das Tier zu hocken oder sogar zu legen, entdecken Sie vielleicht ganz neue Blickwinkel!

Bringen Sie Geduld mit
Die Konzentration der Tiere lässt meist schon nach wenigen Sekunden nach. Gerade Katzen sind ja bekanntlich oft launisch, drehen sich gern weg oder laufen sogar davon. Bringen Sie daher genügend Zeit und Geduld mit. Das perfekte Bild wird nicht auf Anhieb entstehen. Nutzen Sie eventuell den kontinuierlichen Autofokus Ihrer Kamera und machen Sie viele Bilder hintereinander. So ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass ein schönes Bild dabei ist.

Die richtige Einstellung zählt
Bei Portraitbildern arbeiten Sie am besten mit einer offenen Blende und einer langen Brennweite. So wird der Hintergrund unscharf und das Tier steht noch mehr im Vordergrund.
Wenn Sie das Tier z.B. beim Rennen fotografieren möchten, wählen Sie eine kurze Verschlusszeit und verfolgen Sie das Tier durch den Sucher. Hier eignen sich Serienbilder oder das Sportprogramm Ihrer Kamera.
Während des Shootings zählt jede Sekunde. Nehmen Sie deshalb bereits im Voraus alle notwendigen Einstellungen an Ihrer Kamera vor.

Unser Fotograf Pascal hat mir seinen Hund Dexter für einen Nachmittag als Model ausgeliehen und ich muss sagen, er hat einen wirklich guten Job gemacht (Pascal natürlich auch D:wink:). Mit den richtigen Kameraeinstellungen und ein paar Leckerlis sind einige schöne Bilder entstanden. Da ich kein Profi bin, sind die Bilder natürlich nicht perfekt, aber das Ergebnis kann sich trotzdem sehen lassen. Aber sehen Sie selbst:
 
24072017_1_korrigiert.jpg
In erster Linie steht beim Shooting natürlich der Spaßfaktor im Vordergrund! Seien Sie also nicht zu streng mit sich selbst oder Ihrem Tier! D:wink:
Wie gefallen Ihnen die Bilder von Dexter? Haben Sie sich schon selbst an der Tierfotografie versucht? Dann teilen Sie gern Ihre Bilder mit uns! D:)

Liebe Grüße
Nina
Benutzeravatar Offline
Oldnat

Der Freigeist
Beiträge: 2213
Registriert: 15.09.2010, 14:25
Gliedstaat: Wien
Kontaktdaten:

Re: Auf leisen Pfoten unterwegs ...

Ungelesener Beitragvon Oldnat » 26.07.2017, 10:55

FotoFreunde hat geschrieben:
...Wenn Sie die Tiere z.B. beim Rennen oder Springen fotografieren, stellen Sie eine kurze Belichtungszeit ein. So ist der Hintergrund verwischt, aber das Tier ist scharf...
Aber nur dann, wenn man die Kamera mit dem rennenden Tier "mitschwenkt". Sonst passiert genau das Gegenteil: unscharfer Kondensstreifen vor scharfen Hintergrund...
FotoFreunde hat geschrieben:
...Dann teilen Sie gern Ihre Bilder mit uns...
Ich habe Angst ... 99% des Internets besteht wohlbekannt aus Katzenfotos.
Nichts dagegen, Katzenfotos sind sowieso das wichtigste.
Aber ich befürchte, dass es jetzt auch hier losgeht D:mrgreen:

(PS. Wieso gibt es eigentlich hier keine Katzensmileys? Hase, Kürbis, Weihnachtsmann - unud keine Katzen? Schande!)
Benutzeravatar Offline
CEWEianer

100 Beiträge
Beiträge: 178
Registriert: 14.07.2016, 12:28
Kontaktdaten:

Re: Auf leisen Pfoten unterwegs ...

Ungelesener Beitragvon CEWEianer » 26.07.2017, 11:03

Hallo Oldnat,

vor Katzenfotos brauchen Sie doch keine Angst zu haben...auf Fotos können sie immerhin nicht kratzen und beißen! D:D Ich würde mich aber natürlich auch über Hundefotos freuen...und über alle anderen Haustiere auch. D:wink:

Die Anregung mit den Katzensmileys gebe ich gern weiter!

Liebe Grüße
Nina
Benutzeravatar Offline
Oldnat

Der Freigeist
Beiträge: 2213
Registriert: 15.09.2010, 14:25
Gliedstaat: Wien
Kontaktdaten:

Re: Auf leisen Pfoten unterwegs ...

Ungelesener Beitragvon Oldnat » 26.07.2017, 11:04

CEWEianer hat geschrieben:
vor Katzenfotos brauchen Sie doch keine Angst zu haben...auf Fotos können sie immerhin nicht kratzen und beißen!
... dann kennen Sie Katzen zu wenig... die können ALLES!

CEWEianer hat geschrieben:
Die Anregung mit den Katzensmileys gebe ich gern weiter!
Danke, Nina, ab dann werde ich viel mehr Smileys verwenden!
Benutzeravatar Offline
icke46

Der Kreativist
Beiträge: 944
Registriert: 25.11.2011, 18:42

Re: Auf leisen Pfoten unterwegs ...

Ungelesener Beitragvon icke46 » 27.07.2017, 11:49

Ich bin mir jetzt nicht ganz schlüssig: Geht es hier nun um Tierfotos, oder geht es um Haustierfotos D:lol: ?

Das jemand sich Erdmännchen oder einen Seehund als Haustier hält, ist vermutlich eher selten D:winki: . Deshalb riskiere ich es einfach mal und setze hier mal ein Hundefoto rein - allerdings handelt es sich hierbei um einen Präriehund, wobei ich immer noch rätsele, wie das Tier zu seinem Namen gekommen ist.

Für solche Bilder ist hauptsächlich Geduld gefragt, obwohl es sich hier um erfahrene Models handelt (im Zoo). Allerdings haben diese Models auch ihre Zicken, mit etwas Pech bekommt man nur noch eine Erdfontäne zu sehen D:lol: .
Dateianhänge
IMG_3242 (Andere).JPG
Benutzeravatar Offline
CEWEianer

100 Beiträge
Beiträge: 178
Registriert: 14.07.2016, 12:28
Kontaktdaten:

Re: Auf leisen Pfoten unterwegs ...

Ungelesener Beitragvon CEWEianer » 28.07.2017, 13:42

Hallo icke46,

bei uns im Norden halten wir selbstverständlich Seehunde als Haustiere D:wink: Kleiner Scherz - der Beitrag handelt von Tierfotografie allgemein, ich bin jedoch etwas mehr auf Haustiere eingegangen, da man diese wahrscheinlich am ehesten fotografiert.

Ein sehr schönes und außergewöhnliches Bild, vielen Dank dafür! D:winki:

Liebe Grüße
Nina
Benutzeravatar Offline
Bäuerin

1000 Beiträge
Beiträge: 1557
Registriert: 09.02.2011, 18:24
Gliedstaat: Brandenburg

Re: Auf leisen Pfoten unterwegs ...

Ungelesener Beitragvon Bäuerin » 28.07.2017, 14:39

Außerdem haben Seehunde keine Pfoten, mit denen sie leise unterwegs sein könnten A:winki:
LG Bäuerin
Benutzeravatar Offline
☼PeFoto☼

500 Beiträge
Beiträge: 715
Registriert: 31.03.2015, 17:55

Re: Auf leisen Pfoten unterwegs ...

Ungelesener Beitragvon ☼PeFoto☼ » 28.07.2017, 16:21

Definitiv auch keine Pfoten. Aber leise und sehr laaangsam... Da bricht beim Shooting keine Hektik aus. D:lol:
Dateianhänge
IMG_5973.jpg
Benutzeravatar Offline
CEWEianer

100 Beiträge
Beiträge: 178
Registriert: 14.07.2016, 12:28
Kontaktdaten:

Re: Auf leisen Pfoten unterwegs ...

Ungelesener Beitragvon CEWEianer » 31.07.2017, 11:40

Hallo Bäuerin, hallo PeFoto,

da haben Sie natürlich recht D:lol:

@PeFoto: Vielen Dank für das Bild D:wink:

Liebe Grüße
Nina

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron